Holz- und Sägeindustrie zahlt um 2,75 Prozent mehr

2. Juli 2007, 13:57
1 Posting

Auf einen neuen Kollektivvertrag in der heimischen Holz- und Sägeindustrie einigten sich die Sozialpartner in der zweiten Runde

Wien - Auf einen neuen Kollektivvertrag für rund 20.000 Beschäftigte in der heimischen Holz- und Sägeindustrie einigten sich die Sozialpartner in der zweiten Verhandlungsrunde. Rückwirkend per 1. Mai 2007 werden die Kollektivvertragslöhne und die Lehrlingsentschädigungen um 2,75 Prozent, die Ist-Löhne 2,55 Prozent angehoben. Dies teilte die Gewerkschaft Bau-Holz am Mittwoch mit.

Auch im Rahmenkollektivvertrag wurden Verbesserungen vereinbart. So gebühren für Bezieher der "Abfertigung Alt" ab 1. Mai 2007 auch im Todesfall 100 Prozent der Abfertigung. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/fischer
Share if you care.