GmbH soll Verantwortung für autonomes Zentrum EKH übernehmen

30. Oktober 2007, 19:56
14 Postings

Wienwork-Chef Sperl soll Geschäftsführer werden - EKH-Verein: Absichten der Stadtvertreter für uns unklar

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) soll die Verantwortung für das autonome Zentrum Ernst Kirchweger-Haus (EKH) übernehmen. Das bestätigte jetzt Wienwork-Geschäftsführer Wolfgang Sperl der APA. Sperl ist auch als Geschäftsführer der für das EKH verantwortlichen Firmenkonstruktion vorgesehen. Die Absichten der Stadtverantwortlichen sind für die EKH-Vertreter aber nach wie vor unklar, wie sie im APA-Gespräch sagten.

Die GmbH-Lösung sei deshalb ins Auge gefasst worden, weil auch der derzeitige Hauseigentümer Porr das Gebäude über eine GmbH verwalte, sagte Sperl. Im Grundbuch findet sich übrigens noch immer der Vorbesitzer, die "Wielandgasse 2-4 VermietungsgesmbH" des Security-Unternehmers Christian Machowetz. Dieser hatte übrigens im Dezember des Vorjahres einen Prozess gegen EKH-Vertreter verloren, weil diese seine rechtsextreme Vergangenheit als "ehemalig zahlendes Mitglied der neonazistischen Aktion Neue Rechte (ANR)" öffentlich gemacht hatten.

Idee eines Trägervereins

Sperl sagte, dass mit der Lösung einer GmbH die Idee eines Trägervereins, der das Haus übernehmen sollte, nicht vom Tisch sei. Als prominente Proponenten waren Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek und Peter Turrini im Gespräch. Der Trägerverein wäre nach der neuen Lösung Mit-Gesellschafter in der GmbH. Als zweiter Gesellschafter wäre Sperl zufolge ebenfalls ein Verein vorgesehen. Die Verhandlungen dazu gehen unter Vermittlung des Fonds Soziales Wien (FSW) weiter.

Für Wienwork will Sperl das Haus nicht nutzen. "Nein, wir werden nur die Buchhaltung und die Lohnverrechnung gemeinsam machen", sagte er der APA.

Für die EKH-Vertreter gibt es klar definierte Prioritäten: "Wir brauchen niemanden, nur das Haus." Dafür wollen sie auch kämpfen, wie vor zwei Jahren, als die Zukunft des autonomen Zentrums EKH unklar war: "Man hat gesehen, dass damals 10.000 Leute für das EKH auf die Straße gegangen sind. Damals ist die Demo ruhig verlaufen." (APA)

  • Das Ernst Kirchweger-Haus (EKH) wurde vor 17 Jahren im Juni 1990, damals noch im Besitz der KPÖ, besetzt.
    foto: pa/ekh

    Das Ernst Kirchweger-Haus (EKH) wurde vor 17 Jahren im Juni 1990, damals noch im Besitz der KPÖ, besetzt.

Share if you care.