Startseiten und andere Kleinigkeiten

19. Juni 2007, 17:46
posten

Personalisierte Startseiten fungieren als Schaltzentralen der Internet-Nutzer - Sie könnten das Leben stark erleichtern, wenn man sie richtig nutzt.

Neulich, beim Versuch, eine hitzige Debatte durch Googeln der richtigen Antwort zu entscheiden, erstaunte mich diese Beobachtung: A. warf ihren PC und Browser an, der Yahoo als Startseite verwendete. Dann tippte A. "google" in das Yahoo-Suchfeld, erhielt 792 Millionen Seiten, deren erste wenig erstaunlich Google war, klickte darauf, und wir konnten die Streitfrage lösen.

Symptomatisch

Klingt wie ein Einzelfall, ist aber symptomatisch dafür, wie wir häufig mit digitalen Werkzeugen umgehen: Wir verwenden sie, bleiben aber lange Zeit dort stehen, wo wir angefangen haben, und registrieren viele neue Möglichkeiten nicht, die uns das Leben erleichtern würden. Nicht veränderte Startseiten sind dafür nur ein Symptom; ein anderes, weit verbreitetes: wenig genutzte Browser-"Tabs", die Möglichkeit, viele Webseiten mit "Reitern" innerhalb eines Browser-Fensters gleichzeitig zu öffnen und so im Webdschungel besseren Überblick zu bewahren.

Personalisiert

Ein sehr nützliche Entwicklung, die A. und so gut wie allen Surfern das Leben enorm erleichtern würde, sind personalisierte Startseiten. Diese persönlichen Portale dienen als eine Art Schaltzentrale für die tägliche Internetnutzung, um auf einer Seite das Wichtigste (oder auch das Unterhaltsamste) im Blick zu haben.

Gespann

Drei prominente Anbieter sind hier derzeit federführend: Yahoo, das schon seit Langem "MyYahoo" anbietet, Googles neuerdings "iGoogle" genannte personalisierte Homepage und Netvibes, eine Gründung des Minitel-Pioniers Tariq Krim (Minitel war ein sehr populärer französischer Internetvorläufer auf Basis von Bildschirmtext).

Ähnlich

Ihre Funktionsweise ist ähnlich, Voraussetzung ist die (kostenlose) Registrierung beim jeweiligen Anbieter. Anschließend beginnt man mit einer Musterseite, die man schrittweise einrichtet (und jederzeit weiter verändern kann). Zur Auswahl gibt es dabei Bausteine wie Websuche (bei Netvibes schätze ich u. a., dass eine Suche gleichzeitig an mehrere Suchmaschinen gerichtet wird und man die Ergebnisse auf einen Klick vergleichen kann), die aktuellen Posteingänge im Mailfach (auch mehrerer verschiedener Konten), News-Feeds von Zeitungen oder Blogs, Landkarte, Wettervorschau, Wörterbuch, YouTube- oder Flickr-Feeds und tausende andere Möglichkeiten.

Organisation

Dabei lassen sich nicht nur Webinfos, sondern eine Vielzahl eigener Organisationswerkzeuge einbinden: Notizblock, Erledigungsliste, Terminkalender und Adressbuch (vorausgesetzt, man synchronisiert beides mit entsprechenden Online-Angeboten). Dabei zeigt sich ein enormer Vorteil der personalisierten Startseiten: Die Inhalte werden im Web beim jeweiligen Anbieter gespeichert, die Startseite ist damit auf jedem PC, auf dem man sich einloggt, auf aktuellem Stand.

Selber bauen

iGoogle geht mit seinen "Gadgets" genannten Bausteinen noch einen Schritt weiter: Ohne Programmierkenntnisse kann man ein "Gadget" bauen und Freunden zur Verfügung stellen - z. B. ein kleines Fotoalbum mit aktuellen Baby- und Urlaubsbildern oder ein Miniblog mit SMS-artigen Lebensäußerungen.

Lohnt sich

Eine gewisse Zeitinvestition, um diese Vielzahl an Möglichkeiten kennen zu lernen und weiter zu pflegen, ist unvermeidlich - auch mit einer persönlichen Startseite kann man am nutzlosen Anfang so stecken bleiben wie die googelnde A. bei Yahoo. Aber der anschließende Zeitgewinn - und die Lust an der Individualisierung - entschädigt rasch für diesen Aufwand. (Helmut Spudich, DerStandard/Printausgabe vom 5.3.2007)

  • Artikelbild
    netvibes.com
Share if you care.