Nächste Magazin-Ehe fix: Sportmagazin Verlag und Styria Multi Media fusionieren

11. Juni 2007, 11:23
11 Postings

Stimmen die Kartellbehörden wie erwartet zu, heiraten die Nummern zwei und drei im Zeitschriftenmarkt - Und bleiben doch weit kleiner als News

"Wienerin", "Diva" und "Skip" gesellen sich zu "Sportmagazin" und "Reisemagazin": Stimmen die Kartellbehörden wie erwartet zu, heiraten die Nummern zwei und drei im Zeitschriftenmarkt. Und bleiben doch weit kleiner als News.

***

Styria Multi Media und Sportmagazin legen zusammen. Je 50 Prozent werden ihre Eigentümer am Jointventure mit neuem, noch ungenanntem Namen halten.

Bereits Anfang Jänner hat DER STANDARD von den Fusionsplänen berichtet; Mittwoch meldeten die beiden Verlage den nun unterschriebenen Zusammenschluss.

Mit rund 40 Millionen Euro - 25 von den Styria-Magazinen, rund 15 vom Sportmagazin Verlag - setzen sie gemeinsam gerade ein Viertel des Marktführers um: Die Verlagsgruppe News bringt es mit News, Woman, tv-media, profil & Co. auf rund 159 Millionen im Jahr.

Nummer zwei unter Österreichs Verlagen

Der Konzern hinter der Styria Multi Media ist Nummer zwei unter Österreichs Verlagen: Die Styria (Kleine Zeitung, Die Presse) setzte 2006 468 Millionen Euro um, die Mediaprint (Krone, Kurier) rund 500 Millionen.

Der Sportmagazin Verlag gehört der Mambo Stiftung seines Gründers Herbert Pinzolits (45). Er wird Vorstandschef des gemeinsamen Verlags, zuständig für Redaktionen und Anzeigenverkauf. Gleichberechtigtes Vorstandsmitglied wird Styria-MM-Manager Michael Tillian (33), verantwortlich für Vertrieb, Personal, Finanzen. (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 3.5.2007)

  • Artikelbild
    grafik: dre standard
Share if you care.