Die Schweiz passt ihre Visumspolitik an die EU an

1. August 2000, 10:44

Ab 1. August soll es für zahlreiche Ausländer keinen Visumszwang mehr geben.

Bern - Menschen aus Westeuropa, Kanada, den USA sowie aus allen arabischen Monarchien und aus Thailand können ab 1. August leichter in die Schweiz einreisen. Sie brauchen kein Visum mehr.

Die Regierung in Bern (Bundesrat) hatte den Wegfall der Visumspflicht am 5.Juli beschlossen und am Nationalfeiertag in Kraft gesetzt. Damit wird eine Übereinstimmung der schweizerischen Visumspolitik mit jener der EU und der Schengener Gruppe bezweckt.

Die Bevorzugten

Neu kann ohne Visum einreisen, wer seinen Wohnsitz in einem EU- oder EFTA-Staat oder in Andorra, Monaco, San Marino, Kanada oder den USA hat. Auch für Staatsangehörige von Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudiarabien, Thailand und den Vereinigten Arabischen Emiraten die im Besitz eines Schengenvisums sind, fällt die Visumspflicht weg.

Die Schweiz gewährt diesen Ausländern bei der Einreise drei Monate Aufenthalt. Die Reisenden dürfen pro Jahr insgesamt maximal sechs Monate in der Schweiz bleiben. (APA/sda)

  • Artikelbild
    grafik: derstandard.at
Share if you care.