Reformfragen - "MiA" schaut "ZiB1"

22. Juni 2007, 14:36
26 Postings

Oberhauser beim Mittwochstammtisch - Vielleicht hätte man alle neuen Formate – zwecks besserer PR – verbinden sollen

foto: derstandard.at/gedlicka
Bild 1 von 4

Wie immer das mit der ORF-Reform gesehen wird,

es scheint nicht unwahrscheinlich, dass sich viele schon auf die Sommerpause freuen. Sie muss erscheinen wie eine rettende Insel, auf der man manches bedenken, analysieren, sich von manchem verabschieden und auch manche Wunde versorgen kann, um dann im Herbst erquickt durchstarten zu können. Es ist ja wohl so, dass ein Medienuntenehmen an sich aus einer permanenten Reform nicht heraus kann, es dreht und bewegt sich ja alles so schnell. Ein Verweilen im Endgültigen ist unmöglich. Man ist eine permanente Baustelle. Rein gefühlsmäßig würden wir sagen, es ist der ORF an sich jetzt eine recht große.

Share if you care.