LG-Handy untermalt mobiles TV mit Vibrationen

15. Juni 2007, 13:25
1 Posting

Koreaner wollen Filme spürbar machen

Der südkoreanische Elektronikonzern LG Electronics hat eine Technologie entwickelt, mit der mobile Fernsehgenuss nicht nur seh- und hörbar, sondern auch spürbar sein soll. Wie das Unternehmen in Seoul bekannt gab, sollen optische und akustische Eindrücke mithilfe von Vibrationen untermalt und verstärkt werden. LG bringt damit die von Spielkonsolen bekannte Force-Feedback-Technologie unter dem Namen "3D Broadcasting" auf das Mobiltelefon.

Rumble-Pad?

"Wenn man sich ein Fußballspiel ansieht und ein Tor fällt oder ein Auto in einem Action-Film gegen eine Wand fährt, so vibriert das Telefon zusätzlich", führt LG-Sprecher Song Keun-Young gegenüber AFP aus. Explodiert im Film eine Bombe, so blinken am Handy LEDs im audio-visuellen Rhythmus des Films. Das Unternehmen plant die neue Technologie in Kooperation mit dem koreanischen Sender MBC im kommenden Jahr auf den Markt zu bringen, sobald man sich genügend Inhalte gesichert hat, heißt es.

Wann und wo?

Die LG-Telefone mit der Vibrationstechnik empfangen die Fernsehsignale via DMB. In der internationalen Vermarktung zeigt sich LG ambitioniert. Man geht davon aus, dass die Feedback-Technologie auch außerhalb Koreas eine Fangemeinde finden wird. Bei LG Deutschland konnte man jedoch noch keine Angaben darüber machen, ob und wann derartige Handymodelle den Weg in die heimischen Läden finden wird. (red)

  • Artikelbild
    pte
Share if you care.