"Strassensperren ohne Ende" am Wochenende

27. April 2007, 14:02
4 Postings

Vienna-City-Marathon bringt Staus auf allen Einzugstraßen - Autoklubs raten auf Öffis umzusteigen - mit Infografik

Wien – Mit Staus und Verzögerungen ist aufgrund des verlängerten Wochenendes praktisch allerorts zu rechnen. Wer am Sonntag mit dem Auto in Wien unterwegs ist, braucht ebenso gute Nerven.

Da muss wegen des Vienna City Marathons mit „Straßensperren ohne Ende“ gerechnet werden, wie der ARBÖ warnt. Die Wiener Verkehrsleitzentrale hat eine Infohotline unter (01) 313 10-324 33 eingerichtet. Schon am Montag war außerdem eine Rekordzahl an Teilnehmern vermeldet worden: 25.273 Laufhungrige hatten sich bereits angemeldet – mehr als die bisherig Höchstmarke von 25.150 Anmeldungen aus dem Jahr 2002.

Auf Öffis umsteigen

Teilnehmern rät der ARBÖ – wie auch der ÖAMTC – auch gleich, das Fahrzeug stehen zu lassen beziehungsweise an den Stadtgrenzen zu parken. Dort solle man auf die Öffis umsteigen. Der Weg vom Auto zur Laufstrecke könnte sonst bereits ein halber Marathon sein, wird gewarnt. Der Feiertag am 1. Mai steht wiederum ganz im Zeichen von Aufmärschen, dabei wird die Ringstraße bis in die frühen Nachmittagsstunden gesperrt sein. Veranstaltungen wie das Praterfest oder das Fußball-Cupfinalspiel Austria Wien gegen Mattersburg werden zusätzlich für einen starken Anreiseverkehr in der Bundeshauptstadt sorgen. Tausende Fußballfans werden zum Match im Hanappi-Stadion erwartet.

Und wie das verlängerte Wochenende begann, wird es am Dienstag wohl auch enden: mit Staus und Verzögerungen auf allen Einzugsstraßen im Nahbereich der Ballungszentren. Ein heißer Kandidat für Autoschlangen im Rückreiseverkehr sind im Wiener Raum sicherlich die Südeinfahrt und die Tangente. (APA, DER STANDARD Printausgabe, 25.4.2007)

  • Artikelbild
    grafik: stadt wien
Share if you care.