Joschka Fischer: EU kann nicht auf "zögernde" Mitglieder warten

31. Juli 2000, 20:24

"Wir können nicht darauf warten, bis das letzte Land entschieden hat", so der deutsche Außenminister

London - Der deutsche Außenminister Joschka Fischer hat deutlich gemacht, dass die weitere europäische Integration nicht auf "zögernde" Mitglieder wie Großbritannien warten kann. In einem Interview der Londoner "Times" (Montagausgabe) erklärte Fischer zugleich, Großbritannien könnte nach einem Beitritt zum Euro eine "viel wichtigere Rolle spielen." Dies hänge aber letztendlich von Entscheidungen in Großbritannien selbst ab.

"Wir können nicht darauf warten, bis das letzte Land entschieden hat, ob es den Weg der Integration gehen will. Die es nicht können, oder nicht wollen, sollten nicht das Recht haben, die Integration zu blockieren", sagte Fischer. Er wünsche sich "wärmstens" einen britischen Euro-Beitritt, mit dem Großbritannien einen "bedeutenden Platz in der EU-Führung" einnehmen würde.

Im 21. Jahrhundert gebe es keine Alternative zur engeren wirtschaftlichen und politischen Einheit. Ein gemeinsamer Markt mit einer losen politischen Union würde den Anforderungen der Gegenwart nicht mehr gerecht, meinte Fischer. Das EU-Referendum in Dänemark im September dürfte nach Ansicht Fischers "bedeutende Auswirkungen auf Schweden, Großbritannien und die gesamte EU haben", sagte der Außenminister der "Times" zufolge. (APA/dpa)

Share if you care.