Echt Super Girls!

2. April 2008, 18:43
posten

ESG: Säulenheilige der Club- und DJ-Kultur beim "donaufestival" und eines der bestgehüteten Geheimnisse des Pop aus der South Bronx

Zwar wurde das aus der South Bronx – also der Wiege des HipHop – kommende Familienunternehmen vom HipHop hundertfach gesamplet, ja selbst ein Typ wie Mark E.Smith von The Fall machte auf diese Art einen seiner raren Diener Richtung ESG.

Doch selbst gemeinsame Touren Anfang der 1980er-Jahre mit The Clash und ein von Martin Hannett (Joy Divison) produziertes Album, verhalfen der auf dem New Yorker Label 99Records (Heimstätte von Avantgardisten wie Glenn Branca, The Last Poets, Liquid Liquid ...) veröffentlichten Band nicht zu einem größeren Bekanntheitsgrad. "Sample credits don’t pay our bills" stand deshalb als harte Wahrheit auf einer Maxi der Band aus 1992.

ESG, diese Säulenheiligen der DJ-und HipHop-Kultur, bestanden ursprünglich aus den Schwestern Renee, Valerie und Marie Scroggins an Gitarre, Trommeln und Stimmen – plus einem Freund am Bass. Damit schuf die Band einen minimalistischen Funk, mit dem sie in der Zeit des Postpunk bzw. des No-Wave-Zeitalters wie das in New York auch hieß, um die Häuser, die Block Parties und durch die Clubs zog. 1983 ließen ESG es gut sein – um Anfang der 1990er als reines Familienunternehmen wiederzukehren.

Im Jahr 2000 veröffentlichte das für seine musikarchäologische Arbeit bekannte britische SoulJazz-Label eine Kompilation der längst nur noch um obszöne Sammlerpreise erhältlichen Originalplatten und verantwortete damit die lange fällige Renaissance von ESG, die der Band auch eine späte Anerkennung bescherte.

Seit dem hat die immer noch wahnsinnig lässig groovende Girlieband der etwas anderen Art zwei neue Alben veröffentlicht.

Ihrem ökonomischen Funk sind sie darauf treu geblieben; die diesen penetrierenden scharfen Gitarrenlicks sind immer noch unvergleichlich. In Großbritannien tourten ESG bereist mehrmals vor jubilierenden alten und neuen Fans, das donaufestival macht’s nun auch hierzulande möglich. (flu / DER STANDARD, Printausgabe, 24.04.2007)

>> ESG live: 28.4. Halle 1. 21.00
  • Fonky! Fonky! Das unpackbar lässige New Yorker Familienunternehmen ESG eröffnet für Gang Of Four.
    foto: souljazz

    Fonky! Fonky! Das unpackbar lässige New Yorker Familienunternehmen ESG eröffnet für Gang Of Four.

Share if you care.