Pop-Ikone Googoosh durfte nach 20 Jahren auf die Bühne zurück

30. Juli 2000, 18:52

Mit der islamischen Revolution im Iran war die Karriere der nationalen Heldin abrupt beendet.

Toronto - Die iranische Pop-Ikone Googoosh, die seit der islamischen Revolution von 1979 kaum in der Öffentlichkeit gesehen wurde, beendete am Samstag zwei Jahrzehnte der Stille. Die Sängerin kehrte in Kanada vor Tausenden verzückter Fans auf die Bühne zurück. Die inzwischen 50-jährige erklärte ihrem Publikum, sie wünsche sich, das Konzert würde zu Hause statt finden. Dort sind ihre Lieder trotz Bann nach wie vor aus Autos und Taxis zu hören.

Seit dem offiziellen Bann, der im Iran über Solo-Sängerinnen verhängt wurde, war die frühere Pop-Sensation nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Die Veränderungen durch die Revolution vor 21 Jahren hatten die Karriere zahlreicher Popstars und Filmidole – unter ihnen Googoosh – abrupt beendet.

Nationale Heldin

Über die Jahre wurde die Pop-Diva zur nationalen Heldin, da sie sich entschloss, das Land nicht zu verlassen. Seit dem Sieg Präsident Mohammad Khatamis im Jahre 1997 erleben vor-revolutionäre Lieder und Nationalhymnen einen Auftrieb. Diese Wahl repräsentierte auf viele Arten den Triumph ausgebildeter, städtischer IranerInnen. Hoch auf der Liste ihrer Forderungen standen kultureller Friede und persönliche Freiheit.

Begeisterung

Dass die Sängerin wieder auftreten würde, hatte viele von ihnen in Erregung versetzt. Generationen von IranerInnen strömten in Torontos Air Canada Centre, indem meist Basketball- und Hockey-Spiele statt finden. Die Sängerin wurde mit donnernden Standing Ovations empfangen, die über zehn Minuten andauerten. Politische Statements vermied sie. In der Mitte des Konzerts stellte sie jedoch ein neues Lied vor, „Mein gefangenes Land“, in dem sie pointierte Hinweise auf Gefängnisse und Unterdrückung machte.

Foto: Reuters/Jones

„Das war eine Überraschung. Menschen hören ihr zu, was immer sie auch sagt. Sie könnte diese Nacht eine Revolution starten, wenn sie wollte“, sagte Tabe Mohammadi, ein Professor iranischer Abstammung, „aber ich denke, sie will sehr konservativ sein. Sie ist keine politische Figur and sie versucht, in den Iran zurückzukehren.“

„Einfach unglaublich! Sie ist in unseren Augen wunderbar“, war die Reaktion der Fans nach der Vorstellung. Die iranische Regierung hatte Googoosh erlaubt, das Land zu verlassen, um im Ausland auf Tour zu gehen. „Es war ein sehr emotionaler Abend, da es ein historisches Ereignis war. Iran öffnet sich schlussendlich“, sagte ein Mann mit Tränen in den Augen. (Reuters/dy)

Links

googoosh.com

Googoosh online

Hörproben der Sängerin

Googoosh

Share if you care.