Öko-Strom vom Weingut Cobenzl

6. September 2007, 16:28
7 Postings

Neue Photovoltaik-Anlage am Weingut der Stadt Wien liefert pro Jahr rund 36.000 Kilowattstunden "Strom aus der Sonne"

Die Sonne ist die größte uns Erdenbewohnern zur Verfügung stehende Energiequelle. Die Menge an Energie, die von der Sonne jährlich zur Erdoberfläche geliefert wird, entspricht dem rund 10.000-fachen des Weltprimärenergiebedarfs. Für die Nutzung dieser Energie stehen zwei Technologien zur Verfügung: Solarthermie (zur Warmwasseraufbereitung und Raumheizung) und Photovoltaik (für Strom aus der Sonne).

Als das neueste Projekt der Solarinitiative der Stadt Wien, "Sonne für Wien 2007", befindet sich eine solche Photovoltaik-Anlage seit Kurzem auch auf den Dächern des Weingut Cobenzl in Döbling.

"Beste Voraussetzungen"

"Sowohl die Lage des Weinguts als auch die Himmelsrichtung der Dächer bieten die besten Voraussetzungen für eine ideale Sonneneinstrahlung", erklärte der Betriebsleiter des Weinguts, Thomas Podsednik, bei der offiziellen "Übergabe" der Anlage im Beisein der Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ). Die 304 m² große Anlage, die eigentlich aus zwei getrennten "Kraftwerken" besteht, soll pro Jahr rund 36.000 Kilowattstunden liefern. Weil der landwirtschaftliche Betrieb nur rund 28.000 KWh pro Jahr benötigt, wäre das Weingut theoretisch also nun "Selbstversorger".

Der hier erzeugte Strom wird jedoch nicht vor Ort verwendet, sondern zu hundert Prozent ins Netz der Wien Energie eingespeist. Als Ökostrom zu den Endkunden gebracht wird der Strom dann von der Naturkraft Energievertriebsgesellschaft m.b.H. Das ist die Ökostrom-Tochter der EAA-EnergieAllianz Austria.

Von den beiden getrennten Solargeneratoren befindet sich einer südseitig, der zweite westseitig, "so ergänzen sie sich gut, weil die zweite Anlage am Nachmittag die höchste Leistung bringt", so Rumplmayr.

80 Tonnen weniger CO2-Emissionen

"Klimaschutz ist der Stadt Wien ein zentrales Anliegen, die bisherigen Erfolge können sich sehen lassen. In Zeiten des globalen Klimawandels forcieren wir seit Jahren die erneuerbaren Energien. Der Öko-Strom von den Dächern des Weinguts bringt eine jährliche Emissions-Verringerung von bis zu 80 Tonnen CO2", so Umweltstadträtin Ulli Sima. (map)

  • Thomas Podzednik vom Weingut Cobenzl und Umweltstadträtin Ulli Sima bei der Eröffnung der Anlage am 19. April.
    foto: derstandard.at/putschögl

    Thomas Podzednik vom Weingut Cobenzl und Umweltstadträtin Ulli Sima bei der Eröffnung der Anlage am 19. April.

Share if you care.