Der LASK feiert den ersten Sieg dieser Saison gegen SW Bregenz

29. Juli 2000, 21:47

Geir Frigaard war beim 3:1 zweimal erfolgreich

Im fünften Anlauf hat es für den LASK geklappt. Die Linzer, die in bisher vier Spielen nur ein einziges Tor erzielt hatten, kamen am Samstagabend vor 3.000 Zuschauern auf der heimischen Gugl im Duell zweier bis dahin siegloser Mannschaften mit dem 3:1 (2:0) über SW Bregenz zu ihren ersten Punkten, gaben damit die Rote Laterne an den Aufsteiger VfB Admira Mödling ab und schoben sich sogar auf den siebenten Tabellenplatz vor. Bereits vor Beginn hatten die Athletiker abseits des grünen Rasens einen "Erfolg" gelandet: Die Verpflichtung des Jugoslawen Sladjan Nikolic vom SV Salzburg wurde bestätigt.

Sasa Udovic, nach der Euro verletzt gemeldet, aber inoffiziell mit Abschiedsgedanken im Schmollwinkel gestanden, wollte seine Kollegen in der schwierigen Situation nicht im Stich lassen und stürmte mit dem "Heimkehrer" Geir Frigaard. Mit diesem Duo blies ein frischer Wind im Sturm. Der LASK agierte überhaupt wie ausgewechselt und zeigte mit Offensive und Spielfreudigkeit in der ersten Hälfte die bisher beste Saison-Leistung. Die Truppe aus dem "Ländle" präsentierte sich vor der Pause hingegen wie ein Abstiegskandidat, spielte selbst nach dem Rückstand mehr in die Breite als nach vorne.

Die Linzer zeigten gleich zu Beginn durch einen Fallrückzieher von Udovic übers Tor (9.), wer der Hausherr ist. Und sechs Minuten später hieß es durch Sariyar, der nach Traumpass von Feiersinger traf, auch schon 1:0. Dem 2:0 Frigaards in der 35. Minute war eine Schussflanke von Udovic vorausgegangen. Aber nach dem Wechsel änderte sich das Bild radikal. Das rasche Anschlusstor von Ambrosius (47.), der ein Tomic-Zuspiel verwertete, lähmte das Spiel des LASK, der durch das 1:2 verunsichert wurde und im Angriff nichts mehr zu Wege brachte.

Die Vorarlberger, die immerhin Meister Tirol und Rapid jeweils ein Remis abgeknöpft haben, übernahmen das Kommando, holten Eckball-Serien heraus, setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest, aber ihre Abschlussschwäche vermochten sie nicht abzulegen. Geir Frigaard schloss nach Vorarbeit von Ortner in der 89. Minute einen Konter zum 3:1- Endstand ab.


Fünfte Runde

LASK - SW Bregenz 3:1 (2:0)
Linzer Stadion, 3.000. Sowa

Tore: 1:0 Sariyar Yüksel (16.), 2:0 Frigaard (35.), 2:1 Ambrosius (47.), 3:1 Frigaard (89.)

LASK: Pavlovic - Grassler - Jochum, Rohseano - Brenner, Pichorner, Feiersinger, Sariyar (87. Ortner) , Mehlem - Udovic (58. Kiesenebner), G. Frigaard

Bregenz: Kurusovic - Golemac - Benneker, Geiger - Posavec (79. Eller), H. Kogler, Pulkkinen (68. Rottensteiner), Pedersen, L. Unger - Ambrosius, Regtop (46. Z. Tomic)

Gelbe Karten: Udovic, Frigaard bzw. Geiger, Ambrosius, Golemac, Eller

(APA)

Share if you care.