Ode an die Flugratte in Öl

18. April 2007, 23:07
posten

Daran, dass die Stadt in den Hinterlassenschaften von Hund und Taube versinkt, sei schließlich der Mensch Schuld

Die Taube, meint Katrin Sturm, ist eine arme Sau. Weil es ihr geht wie dem Hund: Ihr geschieht Unrecht. Großes Unrecht. Denn daran, dass die Stadt in den jeweiligen Hinterlassenschaften (von Hund und Taube, nicht Sau) versinkt, sei schließlich der Mensch Schuld. Deshalb, erklärte Sturm Mittwochabend in Christian Reichholds Galerie "Mango Tango", habe sie auch keine Sekunde ein schlechtes Gewissen gehabt, eine Bilderserie zu Ehren der gemeinen Flugratte zu schaffen. Dem pflichtete auch der Galerist bei - und stimmte mit Sturm und Georgij Makazaria, dem Sänger der vienno-russischen Partyband Russkaia, umgehend Georg Kreislers Hymne auf den tückischen Tauben-Giftmord an. Das Publikum (u. a. Theresia Haidlmayr) sang spätestens beim zweiten Durchgang fröhlich mit: Da kamen nämlich noch Alf Poier und Doretta Carter vorbei - mit einer zweiten Taubenvergifter-Version. (DER STANDARD Printausgabe 19.4.2007)

  • Ehrenrettungsversuch für einen fiesen Vogel: Reichhold, Sturm und Makazaria
    foto: rottenberg

    Ehrenrettungsversuch für einen fiesen Vogel: Reichhold, Sturm und Makazaria

Share if you care.