Rarität unter "Nichtfeiern

17. April 2007, 13:32
posten

Verwirrungen und Missverständnisse in Carlo Goldonis "Der herzensgute Unwirsch" im Ensembletheater und im Metropoldi

Aus der französischen Zeit Carlo Goldonis entstammt seine Komödie Der herzensgute Unwirsch. Monsieur Dalancour sieht sich, aus Liebe zu seiner Frau Dalancour hoch verschuldet, gezwungen, seine Schwester Angélique durch eine Hochzeit "abzugeben". Der reiche Onkel (Géronte) arrangiert sie - allerdings mit dem falschen Verehrer. Hilfe erhält die verzweifelte Angélique dann ausgerechnet von der für verschwenderisch verkannten Dalancour.

Im dritten Akt lösen sich Verwirrungen und Missverständnisse schnell in Wohlwollen auf. Die zwar sehr platte Inszenierung des Losen Kulturvereins (Renate Woltron) muss dennoch in ihrer guten Absicht geschätzt werden: als ausgesprochene Rarität unter sonst nicht stattfindenden Jubiläumsveranstaltungen zu Goldonis 300. Geburtstag, der dieses Jahr gefeiert wird. (ih/ DER STANDARD, Printausgabe, 17.4.2007)

22. 4., 19.45
Ensembletheater

19., 25. 4. , 20 Uhr
Metropoldi
Infos: 0676/53 70 226
  • Artikelbild
    foto: metropoldi
Share if you care.