Eine Ästhetik der Nachhaltigkeit

2. April 2008, 18:43
posten

Im Rahmen des David Tibet Project treten auch die Metal-Grenzgänger Sunn0))) auf

Die schlechte Nachricht zuerst: Marc Almond, der große britische Poptragöde mit Synthie-Pop-Gründerväter-Geschichte, kann leider nicht wie ursprünglich vorgesehen beim donaufestival im Rahmen des David Tipet Project (siehe nebenstehenden Kasten) auftreten. Almond laboriert immer noch an den Nachwirkungen eines für ihn fast tödlich ausgegangenen Motorradunfalls von vor zwei Jahren.

Die gute Nachricht: Auch wenn man Almond nicht ersetzen kann, konnte ein schlüssiger und in seiner Welt ganz vorne spielender Act an dessen Stelle gebucht werden: Sunn0))).

Das US-Duo, bestehend aus Stephen O’Malley und Greg Anderson, formierte sich in den 1990ern, nachdem die beiden längst schon als Größen im so genannten Doom-Metal galten. Eine Musik, die Sunn0))) mit ihren, in den Bereich der Ambient-Music reichenden Noisewänden zu einer Art Perfektion gebracht haben – und dabei auch die ansonsten oft recht streng gesetzten Genregrenzen platt walzten.

Jüngste Kollaborationen wie etwa mit den japanischen Noise-Berserkern Boris, mit denen man das monolithische Album Altar veröffentlichte oder KTL, eine Arbeit von Stephen O‘Malley und dem Wiener Elektronik-Musiker Peter "Pita" Rehberg ebenfalls beim donaufestival zu erleben! –, bunterstreichen die Ausnahmestellung der meist in Mönchskutten und dichten Trockeneisnebelfeldern auftretenden Extremisten.

Die bei diesen vorher konzeptuell abgesprochenen sonischen Live-Erkundungen zutage tretende Schönheit, hat den ohne Schlagzeug auskommenden Sunn0))) eine weltweit ergebene Fangemeinde eingebracht. Ihre Ästhetik der Nachhaltigkeit, werden sie am zweiten Spieltag des donaufestivals im Klangraum Krems Minoritenkirche vorführen.

Ebendort sind zuvor auch das britische Duo Cylobe und Baby Dee zu erleben. Cyclobe, aus dem Umfeld der Düster-Elektronik-Pioniere Coil kommend, generieren gespenstische semi-elektronische Sounds, die exzentrische Amerikanierin Baby Dee hat in ihrer Biografie Stationen wie Kirchenorganistin und eine Freak-Show-Erfahrung vorzuweisen. (Karl Fluch / DER STANDARD, Printausgabe, 17.04.2007)

>>>David Tibet Project: Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum David Tibet Project

Ähnlich wie seine Stammband Current 93 ist auch das David Tibet Project eine offene Plattform für befreundete und geistesverwandte Künstler, die der Brite David Tibet um sich versammelt. Tibet selbst entstammt dem Kreis von Psychic TV, einer Band, die der von Throbbing Gristle her bekannte Genesis P. Orridge in deren Nachfolge gegründet hat, Tibet selbst begann 1983 mit Current 93.

Sein Project ist ein Festival im Festival. Am Freitag und Samstag des ersten Wochenendes bespielen rund ein Dutzend von ihm ausgesuchte Bands den Klangraum Krems Minoritenkirche sowie die Halle 1. Mit dabei ist unter anderem das Elektronik-Duo Matmos aus San Francisco, der New Yorker und von Bands wie Botanica und Firewater her bekannte Paul Wallfisch oder die ebenfalls im Industrial omnipräsente Little Annie, die auf Kollaborationen mit Throbbing Gristle, Coil oder Adrian Sherwoord zurückblickt.

Dazu hebt sich Tibet mit Current 93 selbst ins Programm, alte Freunde wie Nurse With Wound sowie ein exklusiver Auftritt von Will Oldham alias Bonnie "Prince" Billy komplettieren das Project. (flu / DER STANDARD, Printausgabe, 17.04.2007)

>> 20. 4. Klangraum Krems Minoritenkirche 18.00
>> 20./21. 4. David Tibet Project.
Weitere Infos & Details:
www.donaufestival.at
  • Die Metalurgen Sunn0))) missionieren im Rahmen des David Tibet Project beim "donaufestival" rare Schönheit.
    foto: southern

    Die Metalurgen Sunn0))) missionieren im Rahmen des David Tibet Project beim "donaufestival" rare Schönheit.

Share if you care.