Xios - das Betriebssystem im Browser

29. Jänner 2008, 11:21
12 Postings

"System bietet dem User einen sorgenfreien Umgang mit Anwendungen", meinen die schwedischen Entwickler - Anwendung läuft auch offline

Das schwedische Unternehmen Xcerion entwickelt ein Online-Betriebssystem, das vollständig im Browser läuft. Unter Xios, so der Name des Systems, soll der Anwender mehrere Programme wie Textverarbeitungen oder RSS-Reader parallel im Browser nutzen können.

Auch offline

"Im Gegensatz zu anderen webbasierten Betriebssystemen läuft Xios jedoch auch offline", hält Daniel Arthursson, CEO und Gründer von Xcerion fest. Das Browser-Betriebssystem ist derart konzipiert, dass Entwickler vorhandene Applikationen integrieren können. Zudem kann Software für Xios auf einfache Weise selbst entwickelt werden, erklärt Arthursson im pressetext-Interview. Dafür wurde eine visuelle Entwicklungsumgebung erstellt, mit der die Anwendungserstellung wesentlich leichter sei als mit traditionellen Programmiersprachen.

Frage: Was steckt hinter Xios?

Arthursson: Xios ist ein Betriebssystem, das den sorgenfreien Umgang mit Computeranwendungen ermöglicht. Der User muss sich keine Gedanken über Viren, Updates, Patches und Backups machen. Eigene Dokumente stehen immer zur Verfügung, wodurch es nicht nötig ist, sie auf einem USB-Stick mitzunehmen. Der User kann sich vor jeden beliebigen Computer setzen und hat seinen persönlichen Desktop, seine Programme und seine Daten sofort verfügbar, ohne dass Konfigurationen oder Installationen nötig sind.

Frage: Worin sehen Sie die größten Vorteile?
Arthursson: Der Großteil der Xios-Software wird kostenlos sein, wodurch sich Private aber auch Unternehmen die teuren Lizenzkosten sparen können. Außerdem sehen wir in Xios eine Möglichkeit für den Benutzer, von Windows zu Mac OS X oder zu Linux zu wechseln. Die benötigten Applikationen und Daten können nach und nach auf Xios migriert werden. Irgendwann wird der User schließlich nur mehr auf dem Xios-System arbeiten und das darunter liegende System nicht mehr benötigen. Somit kann es durch jedes andere ersetzt werden, das vielleicht schicker oder aber billiger ist.

Frage: Welche Software kann unter Xios betrieben werden?
Arthursson: Im Prinzip läuft jede Software unter Xios. Die einzige Ausnahme sind grafikintensive 3D-Spiele. Ich gehe davon aus, dass es sich hauptsächlich um informationsbezogene Anwendungen handeln wird: RSS-Reader, E-Mail-Programm, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Kalender, Präsentationssoftware, Anbindungen an Online-Communitys, Datenbankapplikationen und ähnliches. Zudem werden die Nutzer in der Lage sein, ihre eigenen Anwendungen zu gestalten.

Frage: Welche Nutzergruppe wollen Sie mit Xios ansprechen?
Arthursson: Die Hauptzielgruppe ist sicherlich im Privatbereich angesiedelt. Jedoch eignet sich das System auch für den Einsatz in KMUs. Ich denke allerdings, dass wir auch Unternehmen ansprechen werden, sobald die Verbreitung von Xios die kritische Masse erreicht hat.

Frage: Wie groß schätzen Sie ihre Zielgruppe ein?
Arthursson: Unser Ziel ist es natürlich, einige Millionen User anzusprechen. Wir peilen rund 30 Mio. an. Für den Anfang haben wir die Latte auf drei bis fünf Mio. gelegt. Diese Zahl wollen wir bis Ende 2008 erreichen. Der Starttermin für unser Betriebssystem wurde mit dem dritten Quartal 2007 festgesetzt, zuvor haben wir noch einige Beta-Tests am Programm.

Frage: Wie soll der Service finanziert werden?
Arthursson: Mein Wunsch war es schon vor zehn Jahren, als die Idee geboren wurde, ein System zu schaffen, das für die User kostenlos ist. Also werden wir es über Werbung finanzieren. Alternativ dazu wollen wir allerdings auch eine werbefreie Option anbieten. Diese wird über eine Abo-Gebühr abgerechnet. (pte)

Link

Xcerion

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.