"Newton" unterbietet "Mitten im Achten"

20. April 2007, 15:27
46 Postings

8 Prozent Marktanteil und 127.000 Zuschauer am Samstagabend - Programmdirektor Lorenz am Donnerstag zu Gast im etat.at-Chat

Wien - Den "Dancing Stars" konnten Wetter und ORF-Reform nicht allzu viel anhaben: 1,08 Millionen sahen Freitagabend Harry Prünster fliegen, das Tanzen im Schnitt 984.000. Marktanteil: 45 und 42 Prozent.

Kommenden Donnerstag stellt sich auf derStandard.at Programmdirektor Wolfgang Lorenz den Fragen der User zur Programmreform. Deren Kernstück "Mitten im Achten" konnte Freitag seinen Sinkflug etwas bremsen, der Marktanteil von 11 Prozent blieb zu Donnerstag stabil.

Die Pause der werktäglichen Sitcom nutzte Samstagabend "Newton", um die bisher enttäuschenden Zuschauerzahlen von "Mitten im Achten" zu unterbieten: 8 Prozent Marktanteil und 127.000 Zuschauer. "Malcolm mittendrin" sahen eine Stunde zuvor noch 142.000 Menschen bei einem Marktanteil von 17 Prozent. Die Serie "Scrubs" direkt vor "Newton" dezimierte sie aber schon vor dem Wissenschaftsmagazin auf 103.000 und 9 Prozent. Der flaue Vorabend drückte auch auf die Quoten der "ZiB 20" mit nun elf Prozent Marktanteil und 180.000 Zuschauern.

Der "Bürgeranwalt" in ORF 2 startete Samstag mit 32 Prozent Marktanteil und 240.000 Zuschauern. Die "Zeit im Bild" bringt es konstant auf 51 Prozent Marktanteil, wohl auch wetterbedingt bei nur 817.000 Zuschauern. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 16.4.2007)

  • Dienstag um 12 Uhr im Chat bei etat.at: "ZiB 2"-Mann Armin Wolf.
    foto: orf

    Dienstag um 12 Uhr im Chat bei etat.at: "ZiB 2"-Mann Armin Wolf.

  • Donnerstag um 12 Uhr im Chat bei etat.at: ORF-Programmdirektor Lorenz.
    foto: standard/cremer

    Donnerstag um 12 Uhr im Chat bei etat.at: ORF-Programmdirektor Lorenz.

Share if you care.