Negative Einstellung verkürzt Leben

26. Juli 2007, 13:24
4 Postings

Laut einer Lang­zeitstudie an Männern in den USA führen Stress und Sorgen zu einem erhöhten Sterberisiko - Häufigste Todesur­sachen: Krebs und Herzerkrankungen

New York - Stets sorgengeplagte Menschen haben eine geringere Lebenserwartung. Eine amerikanische Langzeitstudie ergab, dass Menschen mit negativer Lebenseinstellung tendenziell früher sterben. Die Psychologen der Universität Purdue untersuchten mehr als 1.600 Männer darauf, wie ängstlich und besorgt sie waren und wie sich die Tendenz zu negativem Denken über einen Zeitraum von zwölf Jahren entwickelte.

Erhöhte Sterberate

Bei jenen Teilnehmern, deren negative Lebenseinstellung sich im Laufe der zwölf Jahre verstärkte, war die Sterberate im Zeitraum von insgesamt 18 Jahren erhöht. Nach Angaben der Forscher nahmen bei diesen Teilnehmern Stress und Sorgen zu, was sich auf ihr Sterberisiko auswirkte. Häufigste Todesursachen waren Krebs und Herzerkrankungen, wie die Psychologen in der Zeitschrift "Psychological Science" berichten. Männer, die während der zwölf Jahre ausgeglichener wurden, hatten dagegen eine ähnliche Sterberate wie die emotional stabileren Teilnehmer. (APA/AP)

Quelle: "Psychological Science" Vol. 18
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.