Keine Einmischung in der FP-Steiermark

28. Juli 2000, 16:40

Allgemeines Schweigen zu Magda Jost-Bleckmann

Graz - In die Demontage der steirischen FP-Wohnbaulandesrätin Magda Jost-Bleckmann durch FP-Obmann, Infrastrukturminister Michael Schmid will sich niemand einmischen.

Die schwangere 32-Jährige wurde kürzlich von Schmid mit den Worten „der Job als Landesrätin ist einer jungen Mutter nicht zumutbar“ für die Zeit nach den Landtagswahlen am 15. Oktober auf die Abgeordnetenbank verwiesen. Kein Kommentar dazu kam aus der steirischen FP-Riege, Klubchef Herbert Peinhaupt blieb einem gemeinsamen Pressetermin mit Bleckmann fern.

Aus dem Büro der steirischen FP-Spitzenkandidatin, Generalsekretärin Theresia Zierler, heißt es: „Frau Zierler hat weder Zeit noch Lust sich an dieser Personaldiskussion zu beteiligen.“ Sie ist auch FP-Frauensprecherin. Die Sprecherin der „Initiative Freiheitlicher Frauen“, Ursula Haubner meinte nur: „Posten werden nach der Wahl vergeben.“ (koe)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.