Summer of Code: Google sponsert mehr als 900 Open Source-Projekte

20. Juli 2007, 13:18
2 Postings

Deutlich mehr als ursprünglich geplant - 5.000 US-Dollar für erfolgreich abgeschlossenes Unterfangen

Vor wenigen Wochen hatte Google bereits zum dritten Mal zum "Summer of Code" gerufen, nun wurden die Projekte ausgewählt, die man heuer unterstützen will. Und es sind wesentlich mehr geworden, als ursprünglich geplant: Statt der anvisierten 600 will man nun mehr als 900 Unterfangen zur Verbesserung von Open Source-Programmen fördern.

Ursachen

Dass dem so sei, liege an der großen Anzahl hochqualitativer Vorschläge, die bei Google und den diversen Mentor-Organisationen eingereicht wurden, so Leslie Hawthorn von Googles Open Source Team in einem Weblog-Eintrag. Anstatt hier - aus dem Pool von 6.200 eingereichten Anträgen - gute Projekte abzulehnen, habe man lieber die Zahl der unterstützten TeilnehmerInnen erhöht.

Aufteilung

Besonders viele Projekte haben auch heuer wieder die beiden Unix-Desktop-Projekte KDE und GNOME erhalten, mit jeweils rund um die 30 Stück. Auch der Apache und Python erfreuen sich großer Beliebtheit unter den StudentInnen, während es etwa für den Datei/Druckserver SAMBA nur zwei zugewiesene Projekte gibt.

Vorgeschichte

Der Summer of Code wurde von Google erstmals 2005 ins Leben gerufen, um StudentInnen für die Teilnahme an Open Source-Projekten zu begeistern. Bei erfolgreichem Abschluss einer konkreten Verbesserung an einem der teilnehmenden Projekte, winken bis zu 4.500 US-Dollar. Die "Mentor-Organisationen" erhalten für ihre Betreuung der StudentInnen jeweils 500 US-Dollar.

Nutzen

Für die meisten Projekte liegt der Hauptnutzen allerdings ohnehin wo anders: Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass auf diesem Weg einige neue EntwicklerInnen für Open Source-Software gewonnen werden konnten. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.