Promotion - entgeltliche Einschaltung

Österreichs Berater im Zeichen des Q

16. April 2007, 11:47

Zertifizierte Qualität wird zur Voraussetzung bei vielen Ausschreibungen. Die heimischen Berater und IT-Dienstleister setzen auf Constantinus und CMC

Für Österreichs Berater und IT-Dienstleister ist Qualität mehr als ein Schlagwort. Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT (UBIT): „Qualitätssicherung und die Weiterentwicklung des Berufsstandes stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir wollen mit verschiedenen Maßnahmen gewährleisten, dass die heimischen Berater ganz nah am Kunden sind und sich auch im internationalen Umfeld ihren Spitzenplatz weiter ausbauen.“

Einreichen bis 7. Mai
Erstes Q ist der Constantinus selbst. Österreichs wichtigster Berater- und IT-Preis wird am 21. Juni im Rahmen einer großen Gala im Congress Salzburg vergeben. Die Einreichfrist wurde bis zum 7. Mai 2007 verlängert. „Im Vorjahr gab es nicht nur einen Einreicherrekord, sondern auch einen Höchststand an Qualität bei den eingereichten Projekten“, so Harl. „Für heuer peilen wir einen neuerlichen Qualitätsrekord an.“ Vergeben wird der Constantinus in den Kategorien „Management Consulting“, „Informationstechnologie“, „Personal & Training“, „Kommunikation & Netzwerke“ und „Open Source“. Projekte können online unter constantinus.net eingereicht werden. Das zweite Q, das in der UBIT-Qualitätsoffensive eine tragende Rolle spielt, ist das international anerkannte Qualitätsgütesiegel CMC. Der Certified Management Consultant wird in Österreich exklusiv von der UBIT-Qualitätsakademie incitevergeben, die auch eigene CMCLehrgänge anbietet. Harl: „Eine CMC-Zertifizierung ist immer öfter Mitbedingung, um an Ausschreibungen teilnehmen zu können. Das zeigt den hohen Stellenwert des Gütesiegels, das in mehr als 40 Ländern anerkannt ist.“ Der CMC sei ein klarer Wettbewerbsvorteil. „Der CMC-Lehrgang schärft die Beratungsmethodik. Dadurch wird die Beziehung zwischen Berater und Klient gestärkt.“ Auch Qualifizierungsmaßnahmen wie der akademische Unternehmensberater oder der Lehrgang zum Wirtschaftsmediator könnten in der Praxis den entscheidenden Unterschied zur Konkurrenz ausmachen, sagt Harl.
  • Frau Dr. Barbara Kolm-Lamprechter, Vorstandsvorsitzende des Constantinus Clubs

    Frau Dr. Barbara Kolm-Lamprechter, Vorstandsvorsitzende des Constantinus Clubs

Share if you care.