Promotion - entgeltliche Einschaltung

Österreichs großer Beratungs- und IT-Preis

16. April 2007, 11:52

Einreichfrist für Österreichs großen IT- und Beraterpreis läuft bis 7. Mai – Branche mit Zuwächsen bei Mitgliedern und Umsätzen – Vorjahressieger schafft mit e-card den Durchbruch – Constantinus-Gala am 21. Juni in Salzburg

Bereits zum fünften Mal wird heuer der Constantinus Award, Österreichs großer IT- und Beraterpreis, vergeben. Ab 6. März bis 7. Mai können Unternehmensberater und IT-Dienstleister ihre Projekte auf www.constantinus.net online einreichen. Die Besten der Branche werden dann am 21. Juni in Salzburg im Rahmen der Constantinus-Gala vor den Vorhang geholt und sind automatisch auch für die Teilnahme am Staatspreis Consulting qualifiziert.

Vorjahressieger schafft Durchbruch
Ebenfalls in Salzburg sorgt derzeit ein Constantinus Vorjahressieger für Aufsehen: Der „Arzneimittelsicherheitsgurt“ wurde in die e-card integriert. Dank der Software von PharmCare Network können bei der Verschreibung von Medikamenten gefährliche Wechselwirkungen rechtzeitig verhindert werden. Für Constantinus-Präsident Hans Jörg Schelling ein weiterer Beweis für den hohen Qualitätsanspruch des Awards: „Der Erfolg des Projekts Arzneimittelsicherheitsgurt zeigt einmal mehr die Qualität und Innovationskraft der prämierten Projekte. Der Constantinus Award und der Staatspreis Consulting waren für das Projekt nicht nur eine Auszeichnung durch Fachleute, sondern auch Türöffner und Sprungbrett“, so Schelling.

Regionaloffensive
Im Vorjahr gab es beim Constantinus mit 136 Projekten einen neuen Einreicherrekord. „Die umfassende Regionaloffensive, die im Vorjahr zwischen dem Bodensee und dem Neusiedlersee erfolgreich war, soll auch heuer wieder Früchte tragen“, strebt Schelling einen neuerlichen Einreicherrekord an. Der Constantinus Club ist auch bei der fünften Auflage Veranstalter des begehrten Preises. „Der Einreicherrekord des Vorjahres ging Hand in Hand mit einem Höchststand an Qualität und Innovation der Teilnehmerprojekte. Die regionale Verteilung zeigt, dass die Branche in allen Bundesländern Spitzenleistungen zu bieten hat.“

Qualität statt Preiskampf
„Qualität ist das beste Argument im zunehmenden Preiskampf“, sagt Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT (UBIT) in der Wirtschaftskammer Österreich. Das würde auch durch Studien untermauert, so Harl weiter: „Während für 85 Prozent der weniger beratungserfahrenen Manager der Preis eine wichtige Rolle spielt, geben nur die Hälfte der routinierten Beratungskunden den Preis als Entscheidungskriterium an.“

Zuwächse
Die heimische Beratungs- und IT-Branche verzeichnete im Jahr 2006 erneut Zuwächse. „Mit fast 43.000 Unternehmen erzielten wir einen neuen Mitgliederrekord. Stärkstes Bundesland bleibt Wien vor Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark.“ Mit 27.805 Mitgliedern stellen die IT-Dienstleister das Gros der UBIT-Firmen. Ende 2006 zählte der Fachverband fast 11.800 Unternehmensberater als Mitglieder.

Der Branchenumsatz stieg im vergangenen Jahr um mehr als acht Prozent auf insgesamt über 15 Milliarden Euro. „Während das Umsatzplus durch gewerbliche Geschäftskunden mit zehn Prozent deutlich ausfiel, blieben öffentliche Auftraggeber mit plus zwei Prozent weit dahinter“, so Harl.

Fünf Kategorien und Sonderpreise
2006 wurden die Besten der heimischen IT- und Beraterbranche in Graz ausgezeichnet, heuer findet die Constantinus-Gala am 21. Juni in Salzburg statt. Als Veranstaltungsort hat Gastgeber Herbert Ehart, Fachgruppenobmann UBIT Salzburg, den Congress gewählt. Die besten Projekte aus den Kategorien „Management Consulting“, „Informationstechnologie“, „Personal & Training“, „Kommunikation & Netzwerke“ und „Open Source“ werden dort prämiert. Sonderpreise gibt es für Jungunternehmer und – mit dem Constantinus International – für grenzüberschreitende Projekte. „Der Constantinus International, der im Vorjahr zum ersten Mal vergeben wurde, soll die überdurchschnittliche Exportfähigkeit der Branche zeigen“, erklärt Ehart.

Sonderpreis für Innovationen im Rechnungswesen
Neu ist der Sonderpreis für innovative Beratungs- und IT-Lösungen im Controlling und Rechnungswesen. „Diese Kategorie richtet sich an die Berufsgruppe der Buchhalter, die im Fachverband Unternehmensberatung und IT und in der Kammer der Wirtschaftstreuhänder organisiert ist“, so Harl.

Einreichung ab 6.3. online
Wie bereits im Vorjahr wird die Einreichung zum Constantinus ausschließlich online über constantinus.net abgewickelt. „Auch die Verwaltung und Darstellung der Projekte geht im Netz über die Bühne“, erklärt Schelling. Auf der Website wird ein kompakter Überblick über alle Infos, die für eine Einreichung notwendig sind, geboten – von den Teilnahmebedingungen bis zu den Bewertungskriterien. Darüber hinaus finden sich auf der Website Informationen zu den Partnern und Sponsoren des Preises.

Informationen und Einreichung: constantinus.net

  • Artikelbild
Share if you care.