Wörthersee-Autobahn wieder Großbaustelle

12. Juli 2007, 09:36
3 Postings

Rund vier Kilometer langer Abschnitt bei Pörtschach wird bis Oktober generalsaniert

Klagenfurt - Die Südautobahn (A2) im Bereich des Wörthersees ist wieder Großbaustelle. Der 4,1 Kilometer lange Abschnitt zwischen den Abfahrten Pörtschach Ost und Pörtschach West wird generalsaniert. Die Arbeiten werden laut Plan bis zum 25. Oktober dauern, die Kosten belaufen sich auf rund 11,6 Millionen Euro.

Der Bereich bei Pörtschach ist in den vergangenen Jahren zunehmend zu einer Rumpelpiste verkommen, da die mehr als 30 Jahre alte Betondecke an vielen Stellen gebrochen war. Die desolaten Stellen wurden mit Hilfe von Asphalt zwar immer wieder notdürftig ausgebessert, dieser senkte sich jedoch auf Grund der enormen Beanspruchung und es gab regelrechte Schlaglöcher. Jetzt wird eine völlig neue Betondecke aufgebracht.

Drei Phasen Bauzeit

Die Bauzeit ist in drei Phasen unterteilt: Vom 11. bis 23. April wird auf der Richtungsfahrbahn Wien ein Gegenverkehrsbereich mit je zwei Fahrspuren errichtet, zwischen 24. April und 29. Juli wird die Fahrspur nach Italien generalsaniert, vom 30. Juli bis 25. Oktober erfolgen die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Wien. Zu größeren Staus sollte es nicht kommen, da immer zwei, wenn auch verengte, Fahrstreifen offen sind. Verzögerungen im Sommerreiseverkehr sowie bei Großveranstaltungen, wie dem GTI-Treffen Ende Mai, werden aber wohl nicht ausbleiben.

Panorama-Autobahn mitLärmschutzwänden

Mit dem Bau der Wörthersee-Autobahn zwischen Klagenfurt und Villach war vor 40 Jahren begonnen worden, zur Gänze fertig gestellt war das Projekt 1972. Die ursprünglich als "Panorama-Autobahn" angepriesene Strecke entlang des größten Kärntner Sees verdient diesen Namen allerdings schon lange nicht mehr: Die kilometerlangen Lärmschutzwände verhindern auf weiten Teilen den Blick auf den unterhalb der Autobahn gelegenen Wörthersee.

Tauernautobahn

Auch die Tauernautobahn (A10) zwischen Gmünd und Eisentratten wird den Sommer über zur Baustelle. Dort werden bis Ende November vier Brücken saniert. Dabei werden in Fahrtrichtung Salzburg zwei Fahrspuren, in Richtung Villach hingegen nur eine zur Verfügung stehen. Lediglich zur Hauptreisezeit im Juli und August werden in beiden Richtungen zwei Fahrstreifen offen sein. Die Sanierung soll knapp 8,5 Millionen Euro kosten.

Das mittlerweile gewohnte Baustellen-Szenario wird es auch im Packabschnitt auf der Südautobahn im Bereich von Bad St. Leonhard geben. Die Arbeiten auf der Kärntner Seite der Autobahnverbindung zwischen dem südlichsten Bundesland und der Steiermark sollen allerdings heuer abgeschlossen werden. (APA)

Share if you care.