Zusätzliches Angebot für Südtiroler in Innsbruck

31. Oktober 2007, 15:23
4 Postings

Anpassung des Studienangebots: ECTS-Punkte werden aufgestockt, um die Anerkennung von Titeln zu erleichtern

Bozen - Das Studienangebot der Universität Innsbruck soll an die Bedürfnisse der Südtiroler Studenten weiter angepasst und die Umsetzung des neuen Südtiroler Landesgesetzes zur Forschung und Innovation umgesetzt werden. Diese Schwerpunkte diskutierte das Kontaktkomitee der Universität Innsbruck, dem Land Südtirol sowie der Südtiroler HochschülerInnenschaft, teile das Presseamt des Landes Südtirol am Donnerstagabend mit.

Anerkennung von Titel und ECTS

Die Vizerektorin für Lehre und Studieren der Universität Innsbruck, Margaretha Friedrich, erklärte, dass eine Aufstockung der ECTS-Anrechnungspunkte auf 120 "Credit Points" vorgesehen sei. Dies sei für die Anerkennung der Studientitel in Italien notwendig. Die Vizerektorin wies weiters darauf hin, dass die betroffenen Masterstudien spätestens ab 2008 vollständig auf die Erfordernisse der Notenwechsel umgestellt sein würden.

Forschungsprojekt

Der Rektor der Universität Innsbruck, Manfried Gantner, betonte, dass die Hochschule sehr gerne an der Umsetzung und Ausgestaltung des Südtiroler Forschungsgesetzes mitarbeite. Er informierte über die Initiative der Universität Innsbruck, ein Forschungsprojekt mit dem Inhalt "Südtiroler Studierende in Innsbruck" zu vergeben. Dieses Projekt soll Aufschluss über die volkswirtschaftlichen Auswirkungen von Südtiroler Studierenden in Tirol geben.

Das Kontaktkomitee ist ein Forum für die Zusammenarbeit zwischen dem Land Südtirol, Nordtirol und vor allem der Universität Innsbruck. Das 32. Treffen des Kontaktausschusses fand in Innsbruck statt. (APA)

  • Einige Änderungen erleichtern Südtiroler Studierenden das Studium an der Leopold-Franzens-Universität.
    foto: standard/uni innsbruck

    Einige Änderungen erleichtern Südtiroler Studierenden das Studium an der Leopold-Franzens-Universität.

Share if you care.