NXP schrumpft WLAN-Chips auf Rekordgröße

17. Juli 2007, 14:46
posten

Gleichzeitiger, störungsfreier Betrieb von WLAN und Bluetooth möglich

Das Halbleiterunternehmen NXP Semiconductors hat die Entwicklung des nach eigenen Angaben weltweit kleinsten WLAN-Chips bekannt gegeben. Der Mikrochip hat die Abmessungen von fünf mal fünf Millimetern und eignet sich dabei besonders für die Integration in Mobiltelefone, Media Player und andere portable Endgeräte. Der Baustein mit dem Namen BGM220 sei zudem energiesparend konstruiert, wodurch die Geräte-Batterien nicht übermäßig beansprucht werden beziehungsweise eine lange Betriebsdauer mit einer Ladung gewährleistet ist. Dies mache WLAN für diese Anwendungen erst akzeptabel, heißt es in einer entsprechenden Aussendung.

Tests

"Die Prototypen des BGM220 werden im zweiten Quartal an ausgewählte Kunden verteilt und getestet", so Birgit Rustemeier, Communication Officer bei NXP, auf Anfrage von pressetext. Die Massenproduktion beginnt im vierten Quartal 2007. Besonders hervorgehoben wird, dass der Chip den gleichzeitigen, störungsfreien Betrieb von Bluetooth und WLAN ermöglicht. Die beiden Übertragungstechniken senden auf derselben Frequenz und stören sich dadurch normalerweise. Mit dem BGM220 kann der Nutzer nun mit seinem WLAN-Handy an einem Hotspot über VoIP telefonieren und zugleich sein Bluetooth-Headset verwenden.

Methode

Noch vor fünf Jahren nahm die WLAN-Komponente in Computern den Platz von fünf mal sechs Zentimetern in Anspruch. Die NXP-Techniker erreichten die geringe Größe, indem sie verschiedene Chips im Gehäuse übereinander stapelten. Bislang wurden sie nebeneinander angeordnet. Die neue Stapeltechnik ermöglicht es Herstellern, noch kleinere Handheld-Produkte zu entwickeln oder mehr Funktionalitäten auf dem gleichem Platz unterbringen. Durch dynamisches Power Management ist der BGM220 zudem sparsamer im Standby-Betrieb des Endgeräts. Die meisten anderen WLAN-Lösungen verbrauchen gerade hierbei viel Energie, so NXP.

Endgeräte

"Die zunehmende Verbreitung drahtloser Netzwerke wird die unterschiedlichsten Endgeräte hervorbringen", ist Peter Meyer, Senior Director Engineering bei NXP, überzeugt. "Featurephones, in denen neben Telefonie noch weitere Funktionalitäten wie MP3-Player, Kameras oder Organizer stecken sind bereits Realität und werden ihre Daten in Zukunft drahtlos über WLAN austauschen. Smartphones und Media Player mit ihren leistungsfähigen Bildschirmen werden über WLAN in der Lage sein, Videos vom PC oder direkt aus dem Internet abzuspielen. Mit unserem WLAN-Baustein unterstützen wir Innovationen dieser Multimedia-Geräte", so Meyer. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.