Kopierschutzlücke bei Blue-ray- und HD-DVD-Filmen gestopft

9. Juli 2007, 11:19
6 Postings

Die für den Kopierschutz zuständige AACS LA reagiert - "Universalschlüssel" werden gesperrt

Im Februar dieses Jahres musste der Kopierschutz beider DVD-Nachfolgeformate Blu-ray und HD-DVD eine schwere Schlappe einstecken. Hacker haben in Software-Playern einen Universalschlüssel entdeckt, mit dem man sich auf beide Formate Zugang verschaffen kann - der WebStandard berichtete.

Deaktivierung

Nun hat die für den Kopierschutz zuständige AACS LA reagiert und die öffentlich gewordenen "Schlüssel" einiger Player, wie WinDVD, deaktiviert – d.h. mit älteren Versionen der Programme wird man künftig neuere Blue-ray- oder HD-DVD Titel nicht mehr abspielen können. Der Hersteller von WinDVD hat bereits ein Update bereit gestellt.

Angst

Die beiden Formate Blue-ray und HD DVD gewährleisten deutlich höhere Speicherkapazitäten als die DVD und arbeiten mit blau-violettem statt mit dem herkömmlichen roten Laser. Aus Angst vor Raubkopien hatten Filmkonzerne darauf hingewirkt, die neuen Formate mit zahlreichen "Sicherheitsschlössern" zu versehen. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.