Wo Frauen das Sagen haben

10. April 2007, 13:31
24 Postings

Ein "Weltjournal" über matriarchale Kulturen in China - Bei den Mosuos herrschen noch andere Sitten

Wien - Annette Scheiner präsentiert im "Weltjournal" am Mittwoch, dem 11. April 2007, um 22.30 Uhr in ORF 2 u.a. folgenden Beitrag:

China - Das Königreich der Frauen

Es gibt noch vereinzelte matriarchalische Kulturen, in denen Frauen nicht nur keine Diskriminierung oder Misshandlung zu fürchten, sondern in denen sie das absolute Sagen haben. Eine dieser Inseln liegt im Südwesten Chinas, an den Ufern des mystischen Lugu-Sees. Die Menschen der Mosuo-Minderheit sind mehrheitlich BuddhistInnen - und sie kennen die Heirat nicht. Männer und Frauen bleiben nur so lange zusammen, wie sie mögen, und trennen sich dann wieder.

Die Kinder wachsen bei den Müttern auf - die klassische Rolle des Vaters gibt es nicht. Die Mütter sind die Familienchefs und sie bestimmen das Leben in Dorf und Gemeinde. Leider haben chinesische Touristen die Mosuos als Kuriosität entdeckt und bedrohen ihr traditionelles Leben. Xiaoli Zhou, selbst Chinesin der Han-Mehrheit, entdeckt in ihrer Reportage ein Dorf, in dem das matriarchalische Idyll noch unberührt erhalten ist. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Bei den Mosuos bestehen noch matriarchale Strukturen...
Share if you care.