"Die Beichte"

17. April 2007, 12:00
posten

derStandard.at/Kultur verlost 5x2 Karten für "Die Beichte" von Felix Mitterer

Ein Mann will seinem und dem Leben des von ihm missbrauchten Sohnes ein Ende setzen. Im Beichtstuhl gerät er an jenen Priester, der ihn in seiner Kindheit missbrauchte. Im Stück "Die Beichte" verdichtet der Autor das Leben zweier Menschen, die paradigmatisch für eine Unzahl von Verbrechen stehen, welche sich heute nicht mehr einfach unter den Tisch kehren lassen.

Mitterer hat mit der Aufarbeitung des Themas der Pädophilie in der katholischen Kirche wieder einmal seinen untrüglichen Spürsinn für aktuelle ethische und gesellschaftliche Problematiken unter Beweis gestellt.
Das ORF-Hörspiel des Jahres 2004 "Die Beichte" von Felix Mitterer ist ebenso mit dem renommierten "Prix Italia" ausgezeichnet worden. (red)

Das Theaterstück wurde bisher in Wien noch nicht gezeigt.

>>>Zum Gewinnspiel

Die Beichte
Felix Mitterer
Mit Ernst Stankovski, Gabriel Barylli und Jim Holderied
Regie: Michael Gampe
Semperdepot, Wien Prospekthof (Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien); Eingang: Lehárgasse 6, 1060 Wien
12.-28. April 2007 täglich 20.30 Uhr
  • Artikelbild
    foto: reinhard bimashofer
Share if you care.