Grünes Jackett für einen Außenseiter

9. April 2007, 18:19
posten

Golf: Zach Johnson gewann US-Masters in Augusta, ein Score von eins über Par reichte zum über­raschenden Erfolg vor Tiger Woods

Augusta/Georgia - Außenseiter Zach Johnson hat am Sonntag in Augusta den fünften Masters-Triumph des Golf-Weltranglistenersten Tiger Woods vereitelt. Am Ende hatte der 31-Jährige mit einem Gesamtscore von 289 (eins über Par), dem höchsten Siegerresultat seit 51 Jahren, zwei Schläge Vorsprung auf seinen US-Landsmann, der sich mit den Südafrikanern Retief Goosen und Rory Sabbatini (alle 291) Platz zwei teilen musste.

Johnson hatte nach seinem unverhofften Coup Tränen in den Augen. "Weil heute Ostern war, hat Jesus mich bei jedem Schritt begleitet. Ich spürte ihn, es war wunderbar", erklärte der Gewinner. Die Analyse von Woods fiel dagegen profaner aus. Er verwies auf jene beiden Runden (Donnerstag und Samstag), die er mit je zwei Bogeys auf den letzten beiden Löchern abgeschlossen hatte: "So etwas kann man sich nicht leisten, wenn man ein Major-Turnier gewinnen will."

Ein einziger Sieg auf der US PGA Tour aus dem Jahr 2004, die Nominierung für das (von den Europäern schwer geschlagene) US-Ryder-Cup-Team 2006, ein 17. Platz als bestes Ergebnis in einem Grand-Slam-Turnier - das waren alle Referenzen, mit denen Zach Johnson, der bescheidene und unauffällige Profi aus dem US-Bundesstaat Iowa, zum prestigeträchtigsten Golf-Turnier der Welt gefahren war.

Auf dem Par-72-Kurs des Augusta National Golf Club, der wegen seiner neuen Länge von über 6.800 Metern und der trockenen, schnellen Greens nie derart schwierig zu spielen war, nutzte Johnson eine Chance, wie er sie vielleicht nie mehr bekommen wird. Sein Triumph brachte ihm neben einem Preisgeldscheck über 1,26 Millionen Dollar (942.197 Euro) auch das berühmte Grüne Jackett ein. (APA)

Endstand: 1. Zach Johnson (USA) 289 (71+73+76+69) Schläge - 2. Tiger Woods (USA) 291 (73+74+72+72), Retief Goosen (RSA) 291 (76+76+70+ 69) und Rory Sabbatini (RSA) 291 (73+76+73+69) - 5. Justin Rose (ENG) 292 (69+75+75+73) und Jerry Kelly (USA) 292 (75+69+78+70) - 7. Padraig Harrington (IRL) 293 (77+68+75+73) und Stuart Appleby (AUS) 293 (75+70+73+75) - 9. David Toms (USA) 294 (70+78+74+72) - 10. Paul Casey (ENG) 295 (79+68+77+71), Luke Donald (ENG) 295 (73+74+75+73) und Vaughn Taylor (USA) 295 (71+72+77+75) - 13. Vijay Singh (FIJ) 296 (73+71+79+73), Jim Furyk (USA) 296 (75+71+76+74), Tim Clark (RSA) 296 (71+71+80+74) und Ian Poulter (ENG) 296 (75+75+76+70).

  • Phil Mickelson hilft Zach Johnson, seinem Nachfolger als Augusta-Champion, in die Panier.
    foto: reuers/blake

    Phil Mickelson hilft Zach Johnson, seinem Nachfolger als Augusta-Champion, in die Panier.

Share if you care.