An: Roman.David-Freihsl@derStandard.at

4. April 2007, 20:39
21 Postings

Die Tariferhöhung bei den Wiener Linien wurde nicht aus Jux und Tollerei gemacht - Von: Finanzstadträtin Renate Brauner

Betrifft: Gebührenerhöhungen

Gratis bleibt gratis. So wie die Opernklänge am Rathausplatz oder der Strand auf der Donauinsel. Die Tariferhöhung bei den Wiener Linien wurde nicht aus Jux und Tollerei gemacht. 1,8 Mrd. für den U-Bahnausbau, 716 Millionen Euro für neue Fahrzeuge, Intervallverdichtung und Komforterhöhung: Nur ein gesundes Unternehmen kann höchste Qualität für Kunden und Umwelt bieten. Roman David-Freihsl schrieb: Angeblich sollen auch die Gratis-Scheine fürs Kurzparken um 50 % teurer werden. (DER STANDARD Printausgabe 5.4.2007)

  • Artikelbild
Share if you care.