Skinhead-Überfall

27. Juli 2000, 17:38

Täter-Anzahl ungeklärt

Wien - "Der Fall wird uns sicherlich noch länger beschäftigen", kommentiert der zuständige Polizeijurist Andreas Krajcsy die Ermittlungsfortschritte im Fall des von Skinheads verprügelten Anthony Stevenson.

Wie der Standard berichtete, war der Sudanese vergangenen Freitag gemeinsam mit seinem dreijährigen Sohn nach eigenen Angaben zuerst am Rathausplatz von drei, später am Minoritenplatz von fünf Männern angegriffen und schwer verletzt worden. "Es gibt unterschiedliche Versionen des Tathergangs", so Krajcsy, "für den Vorfall am Minoritenplatz haben wir leider keine Zeugen. Auch die Anzahl der Angreifer ist ungeklärt." Der Akt ist mittlerweile der Staatsanwaltschaft übergeben worden, weitere Einvernahmen der Beteiligten werden folgen.

Der Gesundheitszustand des kleinen Tutanch wird derzeit im Kinderspital überprüft. "Er hat einen schweren Schock", berichtet der Vater, Anthony Stevenson, der selbst Prellungen am ganzen Körper erlitten hat. Ob die Tritte in den Magen des Dreijährigen innere Verletzungen verursacht haben, wird derzeit noch untersucht. (trö)

Share if you care.