Chronologie eines Welterfolges

27. Juli 2000, 13:34

Der Aufstieg und Fall der MP3-Tauschbörse Napster

Anfang 1999 beginnt der damals 18-jährige Shawn Fanning im Büro seines Onkels John an einer neuen Mp3-Software zu arbeiten, da ihm Suchmaschinen zu uneffektiv erscheinen. Mit zwei Freunden, die er in Chaträumen kennen lernt, programmiert er bald 16 Stunden am Tag um schließlich am ersten Juni 1999 die erste Version der Mp3-Tauschbörse Napster an 30 Freunde zu verschicken. Innerhalb weniger Tage wird das Programm rund 15.000 Mal downgeloadet. In den kommenden Monaten steigt die Zahl der User beträchtlich, innerhalb kürzester Zeit verbieten rund 130 amerikanische Universitäten das Programm auf ihrem Gelände. Schon im November zählt Napster mehr als eine Million Benutzer.

Die ersten Hindernisse

Im Dezember 1999 klagt die Recording Industry Association of America (RIAA) Napster aufgrund von Urheberrechtsverletzungen. Major-Firmen wie Universal, Sony, Warner oder BMG unterstützen die Klage. Schnell spalten sich die Lager: Musiker wie der Public-Enemy-Rapper Chuck D. oder Offspring, die später sogar Napster-Merchandise verkaufen, stellen sich auf die Seite der Tauschbörse. Am dritten Mai folgt der Paukenschlag: die Heavy-Metal-Band Metallica liefert eine Liste mit den Namen von mehr als 300.000 Usern, die Songs der amerikanischen Gruppe zum Download anbieten, in der Napster-Zentrale in Kalifornien ab. Die User werden, aufgrund der Urheberrrechtsgesetze, gesperrt, können allerdings über Internet angeben, falls sie nur irrtümlich auf diese Liste gelangt sind. Rund 30.000 der verbannten Benutzer kommen so wieder an ihren Account. Am 17. Mai zieht der amerikanische Rapper Dr.Dre nach und lässt ebenfalls rund 240.000 User vom Netzwerk nehmen.

Ungestörtes Wachstum bis zum Ende

Die Firma um Shawn Fanning lässt sich nicht irritieren, bringt zeitgleich mit der Sperrung der User eine neue Version des Mp3-Tauschprogramms auf den Markt. Trotz - oder gerade wegen - der Prozesse verzeichnet Napster weitere Kundenanstiege, rund 20 Millionen Benutzer beziffert das Unternehmen am 19. Juli 2000, ein Wachstum von 100 Prozent in drei Monaten. Jedoch kann die Firma nicht gegen die Medienriesen ankämpfen, am 27. Juli wird die Schließung angeordnet. Ob Napster auch dieses Hindernis meistern wird, ist fraglich. (eru)

Share if you care.