Parkinson-Medikament in den USA vom Markt genommen

12. Juli 2007, 16:23
posten

Wirkstoff Pergolid könnte Herzklappen schädigen - In Deutschland unter dem Namen Parkotil vertrieben

Washington - In den USA ist ein Medikament zur Behandlung der Parkinsonschen Krankheit vom Markt genommen worden, weil es möglicherweise gefährliche Herzschäden verursacht. Zwei neue Untersuchungen hätten gezeigt, dass Patienten nach Einnahme des Wirkstoffs Pergolid ein erhöhtes Risiko von Herzklappen-Fehlern aufwiesen, teilte die US-Arzneimittelaufsicht FDA mit. Der Hersteller Valeant Pharmaceuticals sei deshalb dem Vorschlag der Behörde gefolgt, das pergolidhaltige Medikament Permax zurückzuziehen.

In Deutschland wird der Wirkstoff Pergolid unter dem Namen Parkotil von dem Hersteller Lilly vertrieben. Nach Informationen der US-Behörde gibt es Anhaltspunkte dafür, dass Herzklappen nach Einnahme von Pergolid nicht mehr richtig schließen könnten. Dadurch bestehe die Gefahr, dass Blut zurück ins Herz fließt. (APA/AFP)

Share if you care.