Konstantin Wecker erhielt Erich-Fromm-Preis

31. März 2007, 14:04
posten

Eugen Drewermann am Donnerstag ebenfalls geehrt

Stuttgart - Der Kirchenkritiker Eugen Drewermann und der Liedermacher Konstantin Wecker haben für ihr friedenspolitisches Engagement den Erich-Fromm-Preis erhalten. Sie teilen sich die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung, die am Donnerstag in Stuttgart übergeben wurde.

Zur Begründung sagte Norbert Copray von der Frankfurter Fairness-Stiftung in der Laudatio, die beiden Preisträger seien "gegen eine zunehmend religiös verbrämte kriegslüsterne Politik" eingetreten. Gewürdigt werde auch "ihr furchtloses Auftreten gegen Antisemitismus und Fremdenhass, ihr Einsatz für eine humane Zukunft der Menschheit und gegen eine Praxis, die den Menschen nur noch als Ware, Kostenfaktor und Konsument sieht".

Pflugscharen

Nach der Preisverleihung stand die Fromm-Lecture 2007 auf dem Festprogramm - mit einer Ansprache des Theologen Drewermann zum Thema "Schwerter zu Pflugscharen... - es duldet keinen Aufschub mehr", musikalisch begleitet von Konstantin Wecker.

Im vergangenen Jahr wurde die Auszeichnung erstmals vergeben - an die Redakteure Hans Leyendecker und Heribert Prantl von der "Süddeutschen Zeitung". Die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, humanistisches Denken und Wirken nach dem Vorbild des Sozialpsychologen und Gesellschaftskritikers Erich Fromm (1900-1980) zu fördern. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Tübingen, ihr gehören 650 Wissenschaftler und Interessenten aus aller Welt an. (APA/dpa)

Share if you care.