Moskau warnt Washington

31. März 2007, 16:55
23 Postings

Wegen Manövern im Persischen Golf - Außenminister Lawrow: "Situation ist bereits instabil"

Moskau - Russland hat die USA davor gewarnt, mit Militärmanövern im Persischen Golf die Spannungen mit dem Iran weiter zu verschärfen. Jegliches Handeln in dieser Region, insbesondere militärisches, müsse dieses Risiko berücksichtigen, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in Moskau. "Die Situation ist bereits instabil."

Die USA kündigten unterdessen an, ihre Manöver im Persischen Golf zu beenden. Die Übungen seien größtenteils abgeschlossen, sagte ein Sprecher der fünften Flotte. Die USA hatten in dieser Woche die umfangreichsten Manöver seit vier Jahren im Persischen Golf durchgeführt. Die Entscheidung dazu fiel nach Marine-Angaben der fünften Flotte in den letzten zwei Wochen. Die Vorbereitungen seien jedoch im Zuge wachsender Spannungen mit dem Iran beschleunigt worden.

Die USA verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Nuklearprogramms am Bau von Atomwaffen zu arbeiten und haben einen Militärschlag gegen die Islamische Republik nicht ausgeschlossen. Die Spannungen haben sich noch verschärft, seit der Iran am Freitag 15 britische Marinesoldaten gefangen genommen hat. Der Iran wirft ihnen vor, unerlaubt in iranische Hoheitsgewässer eingedrungen zu sein. Großbritannien weist dies zurück. (red/APA/Reuters)

Share if you care.