Weltgrößtes Solarkraftwerk entstand in Portugal

29. März 2007, 13:38
48 Postings

Elf-Megawatt-Anlage mit Modulen über 60 Hektar - Rund 30.000 Tonnen Treibhausgase eingespart

Lissabon - Portugal feiert das weltgrößte Solarkraftwerk. Die Elf-Megawatt-Anlage bei Serpa, rund 200 Kilometer südöstlich von Lissabon, wurde am Mittwoch offiziell eingeweiht. Das 61 Millionen Euro teure Projekt soll genug Strom für 8.000 Haushalte liefern.

"Dies ist das produktivste Solarwerk der Welt", erklärte Howard Wenger vom US-Unternehmen PowerLight, das für Design und Betrieb verantwortlich zeichnet. "Es wird 40 Prozent mehr Energie produzieren als das zweitgrößte in Pocking in Deutschland." Eigentümer des Solarkraftwerks ist der US-Energiekonzern GE Energy Financial Services, die Geschäftsführung hat das portugiesische Unternehmen Catavento inne, das auch die Entwicklung übernommen hatte.

30.000 Tonnen Treibhausgase eingespart

Auf rund 60 Hektar erstrecken sich die Solarmodule in der Hügellandschaft bei Serpa. Der Süden Portugals zählt zu den sonnenverwöhntesten Regionen Europas. Die Kraftwerksbetreiber können auf rund 3.300 Sonnenstunden im Jahr zählen. Im Vergleich zur Energiegewinnung aus fossilen Quellen sollen so für die gleiche Menge Strom jährlich rund 30.000 Tonnen Treibhausgase eingespart werden.

Genutzt werden Silizium-Solarzellen, die das Sonnenlicht direkt in Strom umwandeln. Der Bau des Solarwerks begann im Juni 2006, teilweise in Betrieb ging es bereits im Januar.

"Dieses Projekt ist ein Erfolg, weil Portugal jede Menge Sonne hat, die Solarkrafttechnologie sich bewiesen hat und wegen der unterstützenden Regierungspolitik", lobte Kevin Walsh von GE Energy Financial Services. "Wir investieren, um unseren Kunden zu helfen, ihren Umweltherausforderungen gerecht zu werden." Portugal hängt stark am Energietropf des Auslands, setzt aber verstärkt auf Solar- und Wellenkraft. Ministerpräsident Jose Socrates kündigte im Januar an, seine Regierung wolle bis 2010 45 Prozent des portugiesischen Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen decken. (APA/AP/Red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Elf-Megawatt-Anlage steht in einer Hügellandschaft bei Serpa, rund 200 Kilometer südöstlich von Lissabon.

Share if you care.