"Medikamentenpass" in Kärnten

12. Juli 2007, 16:23
posten

Kärntner Gebietskrankenkasse führte Hilfestellung für Ärzte ein

Klagenfurt - Die Kärntner Gebietskrankenkasse hat den so genannten Medikamentenpass eingeführt, in dem ständig verwendete Medikamente eingetragen werden. Damit sollen bei einem Arztwechsel mögliche Unverträglichkeiten leichter erkannt werden.

Bundesweiter Einsatz

Nach einer erfolgreichen Testphase im Bezirk St. Veit/Glan werde der Medikamentenpass künftig flächendeckend in gesamten Bundesland zum Einsatz kommen, teilte GKK-Direktor Alfred Wurzer mit. Konkret bekommen alle Menschen, die regelmäßig mehrere Medikamente benötigen, diese in einem kleinen Büchlein vermerkt. So sehen alle konsultierten Ärzte auf einen Blick, welche Medikamente sie nicht mehr verschreiben müssen oder welche in Kombination sogar gefährlich werden könnten. (APA)

Share if you care.