Rebellenchef neuer Ministerpräsident

22. Juli 2007, 14:34
2 Postings

Soro soll Einigung des Landes vorantreiben - Abzug von UNO-Friedenssoldaten ab 16. April

Abidjan - Der Rebellen-Anführer Guillaume Soro ist neuer Regierungschef in dem vom Bürgerkrieg gezeichneten Cote d'Ivoire. Er wurde am Samstag von Präsident Laurent Gbagbo ebenso ernannt wie die übrigen Mitglieder der neuen Regierung, auf die sich die bisherige politische Führung und die Rebellen jüngst geeinigt hatten.

Soro soll die Einigung des westafrikanischen Landes vorantreiben, das seit dem Bürgerkrieg 2002/03 gespalten ist. Kämpfer beider Seiten sollen entwaffnet und Wahlen innerhalb von zehn Monaten organisiert werden. Soro löst Charles Konan Banny ab, der auf Grundlage eines UNO-Friedensplans zum Regierungschef ernannt worden war.

Friedensvertrag

Soro hatte im März einen neuen Friedensvertrag mit dem Präsidenten unterzeichnet. Derzeit sind noch rund 7.000 UNO-Friedenssoldaten in der ehemaligen französischen Kolonie. Ihr Rückzug soll am 16. April beginnen.

Der neuen Regierung gehören 33 Minister an, drei weniger als bisher. Nur wenige Posten wurden jedoch neu besetzt. Die Rebellen kontrollieren derzeit den Norden und die Regierung den Süden des größten Kakao-Produzenten der Welt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Guillaume Soro, Regierungschef

Share if you care.