"Neue und jüngere Zielgruppen ansprechen"

26. September 2007, 16:39
posten

Der Baumarkt bauMax setzt 2007 erstmals auf Online-Werbung - Petrina Polt berichtet vom Heimwerkerblog "blogmax.at" und künftigen Werbestrategien im Internet

etat.at: Auf welche Bereiche wird das Werbebudget verteilt? Wie viel wird prozentuell in Online-Werbung investiert?

Polt: Wir setzen Online-Werbung 2007 erstmalig ein und starten mit einem prozentuell vergleichsweise geringem Budgetanteil.

etat.at: Was sind die Vorteile von Online-Werbung gegenüber "klassischen" Werbeformen?

Polt: Unser vorrangiges Ziel ist es, mit Online-Werbung neue und jüngere Zielgruppen anzusprechen. Vorteile die die Online-Werbung bietet, sind sicher die schnelle Umsetzbarkeit und die Möglichkeit der gezielten Zielgruppen-Ansprache.

etat.at: Was war ihr größter Erfolg mit Online-Werbung?

Polt: Nachdem wir heuer erstmals Online-Kampagnen starten, sehen wir unsere größten Online-Erfolge bisher in Kampagnen, die auf unserer Homepage www.baumax.at durchgeführt wurden. Hier konnten wir in den letzten Jahren ausgezeichnete Zugriffs-Steigerungsraten erzielen, bei den Visits steigen wir um etwa 50 Prozent jährlich und bei den Page Impressions bewegen wir uns mit den Steigerungsraten sogar im dreistelligen Bereich.

etat.at: Welche Online-Werbeformen nützt Ihr Unternehmen?

Polt: Im Zuge unserer Online-Kampagnen setzen wir im Moment vor allem Sitebars und Content Ads ein.

etat.at: Planen Sie zukünftig auch Video-Streams, Second Life und Blogs für Werbezwecke zu nutzen?

Polt: Wir führen bereits unser eigenes Heimwerkerblog (Blogmax.at), das von den Heimwerkern und Hausbauern sehr gut angenommen wird. Videostreaming könnte in Zukunft eventuell umgesetzt werden, Second Life ist im Moment noch kein Thema für bauMax.

etat.at: Welche Werbeformen im Internet gefallen Ihnen oder gefallen Ihnen persönlich überhaupt nicht?

Polt: Shaped Ads und Flapbanner finde ich persönlich sehr lästig, auch wenn damit hohe Erinnerungswerte erzielt werden können. Grundsätzlich steht und fällt für mich aber der Aufmerksamkeitswert und die Akzeptanz eines Formates mit der Umsetzungsqualität der Kampagne.

etat.at: Ausblick: Wie sehen Sie die Zukunft von Online-Werbung? Wird sich der Boom fortsetzen oder ist der Markt bald ausgelastet? Wie schätzen sie die Entwicklung für ihr Unternehmen ein?

Polt: Nachdem Online-Werbung immer noch einen vergleichsweise geringen Anteil am Gesamt-Werbekuchen hat und die Verbreitung von Breitband-Internetanschlüssen immer weiter steigt, bin ich sicher, dass es noch ausreichend Wachstumspotenzial in der Online-Werbung gibt. (red)

  • Petrina Polt, Internet-Marketing bauMax.
    foto: baumax

    Petrina Polt, Internet-Marketing bauMax.

Share if you care.