Unfrieden im Wikipedia-Land

13. April 2007, 10:49
22 Postings

Prominente Abgänge bei der Wikimedia Foundation - Richtungsstreit als auslösendes Element

Einigen Wirbel gibt es derzeit rund um die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia: In der Wikimedia Foundation, der Stiftung, die eigentlich die Basis für die Wissenenzyklopädie stellen soll, scheint ein Richtungsstreit ausgebrochen zu sein, dies berichtet heise online.

Rücktritte

So sind am Wochenende kurz hintereinander zwei der Mitglieder der Stiftung ausgetreten. Zuerst verkündete Wikimedia-Sekretät Danny Wool seinen Rücktritt, bevor es ihm der ehemalige Interims-Geschäftsführer Brad Patrick gleich tat. Beide haben zwar keine Gründe für ihre Entscheidungen angegeben, die Umstände sprechen aber für sich.

Kritik

So hatte Patrick erst unlängst in einem Interview mit Wired heftige Kritik an der - seiner Meinung nach mangelhaften - Legitimität des Wikimedia-Vorstands geübt. Eigentlich könne man gleich ein Kuchen-Wettessen veranstalten, um das nächste Vorstandsmitglied zu wählen,formulierte damals Patrick scharf.

Qualifikation

Auch mit der Qualifikation der einzelnen Mitglieder sei es nicht unbedingt um das Beste bestellt. Dabei war Patrick eigentlich vergangenes Jahr von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales eingestellt worden, um einen hauptamtlichen Wikipedia-Geschäftsführer zu finden. Zuletzt war er allerdings nur mehr als Rechtsberater tätig, eine Position, die man nun eilig wieder neu ausgeschrieben hat.

Finanzen

Eigentlich sollte sich die Stiftung primär um Finanzfragen kümmern, immerhin stehen dort einige brennende Probleme an. Die eingenommenen Spenden gerade einmal so für den laufenden Betrieb von Wikipedia und Co. Luft für gröbere Umstrukturierungen gibt es allerdings nicht.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.