"Gratuliere, Mutter Courage"

26. März 2007, 12:02
19 Postings

Studie: Angela Merkel brach männerdominierte Politik auf - Chef der EU-Liberalen: "Mehr Frauen in der Politik nötig"

Berlin - Für ihr eindringliches Plädoyer für Europa zum 50. Jahrestag der Römischen Verträge hat der Chef der Liberalen im Europaparlament, Graham Watson, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel besondere Anerkennung gezollt. "Als einzige Frau unter dreißig Männern bei der Unterschriftenzeremonie hat Angela Merkel gezeigt, dass mehr Frauen in der Politik nötig sind", erklärte Watson am Sonntag in Berlin.

"Vielleicht bedarf es einer Frau, um das zu erreichen, was die deutsche Kanzlerin für die Europäer erreicht hat mit der Berliner Erklärung und der Zusage, die Verfassungskrise bis Ende des Jahres zu lösen", meinte der EU-Liberale. "Gratuliere, Mutter Courage!"

Männliche Dominanz aufgebrochen

Eine Studie der Humboldt-Universität untermauert indes die Rolle der Deutschen Bundeskanzlerin für weibliche Öffentlichkeit in der männlich dominierten Politik. Eine bisherige Männerdomäne wurde erobert, konstatiert die Studie - unter Zustimmung der Öffentlichkeit und Bedenken der bisher Mächtigen. Lesen Sie mehr unter nachfolgendem Link. (APA/red)

Link

Studie: Merkel brach männerdominierte Politik auf
Humboldt-Universität untermauert These vom Paradigmenwechsel in Deutschlands öffentlichem Geschehen
  • Bild nicht mehr verfügbar
    Eine Frau unter Männern: Da ist ein Stein ins Rollen gekommen, der Breitenwirkung und hoffentlich Nachhaltigkeit beweist.
Share if you care.