Massenproteste gegen Präsident Calderon

5. Juli 2007, 17:13
2 Postings

Konkurrent Obrador verlangt Festpreis für Tortillas und Freilassung von Gefangenen aus Oaxaca

Mexiko-Stadt - Mehr als 200.000 Menschen haben am Sonntag in Mexiko-Stadt gegen die Politik von Präsident Felipe Calderón protestiert und soziale Reformen gefordert. Der Führer der Linken und Kandidat der Präsidentschaftswahlen vom Juli vergangenen Jahres, Andres Manuel López Obrador, verlangte unter anderem einen garantierten Festpreis für das Hauptnahrungsmittel Maistortilla und die Freilassung von Gefangenen aus der Unruheprovinz Oaxaca. im Jänner und Februar war es wegen des dramatischen Anstiegs der Tortillapreise zu Massenprotesten gekommen.

Calderón hatte die Präsidentschaftswahl am 2. Juli vergangenen Jahres mit einem Vorsprung von nur 230.000 Stimmen gewonnen. Er löste am 1. Dezember Staatspräsident Vicente Fox ab. López Obrador hatte das Wahlergebnis angefochten, es wurden von einem Wahlgericht jedoch bestätigt. Er hatte sich anschließend zum "rechtmäßigen Präsidenten" Mexikos ausgerufen. (APA)

Share if you care.