Deutsche Bahn mit Rekordumsatz - 70 Millionen mehr Fahrgäste

26. März 2007, 11:25
8 Postings

2006 Rekordumsatz von 30 Milliarden Euro - Ärger mit Lokführern wegen Entlohung

Berlin - Die Deutsche Bahn hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr auf eine Rekordsumme von 30 (nach 25) Milliarden Euro gesteigert. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" am Samstag vorab berichtete, entspricht das einem Plus von 19,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Fahrgäste in den Zügen der Bahn soll sich um 3,9 Prozent auf 1,85 Mrd. erhöht haben.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn wollte die Zahlen nicht kommentieren und verwies auf die Vorlage der Bilanz am kommenden Donnerstag.

70 Millionen mehr Fahrgäste

Bereits im Februar hatte die Deutsche Bahn bekanntgegeben, im vergangenen Jahr fast 70 Millionen mehr Fahrgäste befördert zu haben. Allein die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer brachte dem Unternehmen etwa 15 Millionen zusätzliche Passagiere. Insgesamt waren im Jahr 2006 rund 1,85 Mrd. Menschen in Zügen der Deutschen Bahn unterwegs. Das waren 70 Millionen oder vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Ärger mit Lokführern

Nach einem Bericht des "Spiegel" droht der Bahn Ärger mit den Lokführern. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fordere in der anstehenden Tarifrunde Lohnerhöhungen bis zu 31 Prozent. So solle das Einstiegsgehalt von derzeit rund 1.900 Euro auf 2.500 Euro erhöht werden. Darüber hinaus fordere die Gewerkschaft Verbesserungen beim Urlaubsgeld und bei den sonstigen jährlichen Zuwendungen.

Die GDL vertritt die Hälfte der 20.000 Lokführer bei der Bahn. Laut "Spiegel" werden die Forderungen im Unternehmen als "Unverschämtheit" kritisiert. "Bei Bahn-Wettbewerbern wie Connex akzeptiert die GDL Lohndumping und mit anderen Wettbewerbern hat sie gerade erst Abschlüsse von zwei bis drei Prozent vereinbart", heiße es aus Bahn-Kreisen. (APA)/dpa)

Share if you care.