Mahnung und Schwärmerei

24. März 2007, 22:31
18 Postings

Ghana testet Samstag­abend Österreichs Fußballteam. Die Freude des Gastes sollte den Spaß des Gastgebers nicht völlig verderben

Graz - An den Schuhen sollte es nicht liegen. Österreicher wie Ghanaer haben die gleichen Patschen an (Puma), es gibt überhaupt erstaunliche Parallelen. Beide Teams haben große Ziele, was für die einen die EURO 2008, ist für die anderen der Africa Cup 2008. Als Gastgeber sind sie automatisch qualifiziert, das heißt, sie müssen die Zeit bis zu den Ereignissen mit Freundschaftsspielen überbrücken. Wobei Ghana die wohl beste Mannschaft Afrikas ist, für Österreich und Europa gilt dieser Zusammenhang eher nicht.

Man trifft sich am Samstagabend in der Grazer UPC-Arena, der Kontakt wurde schon am Vortag in Stegersbach geknüpft. Anthony Baffoe war bei der WM in Deutschland noch Sportdirektor des ghanaischen Verbandes, nun ist er Botschafter des Ausrüsters.

Der 41-Jährige kickte einst in der deutschen Bundesliga, er hat sich über die Lage in Österreich informiert und redete der Nation ins Gewissen: "Ich verstehe eure Skepsis nicht, viele Leute machen sich sogar lustig über die Nationalmannschaft. Unterstützt sie lieber, freut euch auf die EURO." Und ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger nickte zustimmend. "Ich hätte es nicht besser ausdrücken können, ich danke für die Lanze."

Auf Baffoes Mahnung folgte Baffoes Schwärmerei. Nach dem Einzug ins Achtelfinale der WM (0:3 gegen Brasilien) habe sich vieles geändert. "Die Augen der Menschen funkeln, die Welt weiß, wie man Ghana buchstabiert. Wir werden überall herzlich empfangen, auch in Graz." Im September 2006 wurde der Franzose Claude Le Roy (59) zum Teamchef bestellt, er ist seit 1988 mit kurzen Unterbrechungen in Afrika tätig. Er führte Kamerun 1998 zur WM nach Frankreich, es gab dort eine Begegnung mit dem österreichischen Fußball. Toni Polster erzielte in letzter Minute den Ausgleich zum 1:1. "Dabei hatte ich vor ihm gewarnt."

Le Roy ist "fasziniert" von Afrika. "Eine enorme Lebenserfahrung, man wird flexibel und diplomatisch." Der wesentlichste Unterschied zu Europa sei das fehlende Geld. "Aber gerade in der Armut liegt ein Chance. Es entwickelt sich ein Ehrgeiz, um Träume zu verwirklichen." Hickersberger merkte an, "dass unser Wohlstand zwar gut, für den Fußball aber nicht von Vorteil ist. Keine Akademie kann einem das beibringen, was man in den Slums oder auf der Straße lernt. Dort entsteht das technische Rüstzeug."

Le Roy fehlen gegen Österreich die verletzten Topstars (Techniker) Michael Essien und Stephan Appiah. Der 18-jährige Ekow Benson wurde nachnominiert, er ist einer der wenigen, die noch in Ghana spielen. Sein Klub heißt Tema Youth. Das war keine einfache Aktion, der Bub ist bisher nie im Ausland gewesen, hatte keinen Pass.

Die Musik

Baffoe sagte, dass "Afrika von Europa lernt. Die taktischen Dinge, die Disziplin. 8.30 Uhr ist nicht mehr 8.31 Uhr, eher 8.15 Uhr. Man darf gegen Italien oder Brasilien nicht nur stürmen. Und auch nicht gegen Österreich." Wobei man sich durch taktische Vorgaben niemals verleugnen lasse. "Den Spaß, die Spontanität lassen wir uns nicht nehmen. Wir werden immer singen, immer musizieren."

Österreichs Elite will versuchen, Spaßverderber zu sein. Kapitän Andreas Ivanschitz verriet in aller Freundschaft den Plan, das Libretto für den Walzer: "Nicht verstecken, Respekt ablegen, als Mannschaft auftreten, zeigen, dass man Tore schießen kann." (Christian Hackl - DER STANDARD PRINTAUSGABE 24.3. 2007)

  • Österreich - Ghana

    Graz, 20:30 (derStandard.at/ORF1), SR Verbist/BEL

    ÖSTERREICH: Manninger (Siena); Standsfest (Austria), Feldhofer (Wacker Tirol), Stranzl (Spartak Moskau), Fuchs (Mattersburg); Ivanschitz (Panathinaikos), Aufhauser (Salzburg), Prager (Heerenveen), Leitgeb (Sturm); Linz (Boavista Porto), Kujlic (vereinslos)

    Ersatz: Macho (Kaiserslautern) oder Payer (Rapid); Gercaliu (Austria), Hiden (Rapid), Ibertsberger (Freiburg), Sariyar (Pasching), Atan (Mattersburg), Kavlak (Rapid), Weissenberger (Frankfurt), Haas (Sturm), Junuzovic (GAK)

    GHANA: Kingson (Ankaraspor); Paintsil (West Ham), Illiasu Alhassan (FK Saturn), Mensah (Rennes), Sarpei (Wolfsburg); Kingston (Hearts), E. Addo (Eindhoven), Boateng (Beitar Jerusalem), Muntari (Udinese); Menson (St. Gallen), Gyan (Udinese)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Josef Hickersberger scherzt mit dem Kollegen Claude Le Roy aus Ghana. Dies ist vor dem Spiel.

    Share if you care.