Theaterprojekt: Hausbesuch in der fatalen Einsamkeit

23. März 2007, 20:47
posten

Ein exklusives 51grad.com-Gastspiel von Franz Xaver Kroetz’ "Wunschkonzert"

Wien – Das am bedeutungsschwersten vor Theaterpublikum präparierte Knäckebrot wird derzeit in einem Reihenhaus in Penzing bereitet: Spitze Finger rollen darauf Schinken aus, schneiden das eingefallene Radieschen in Genussform, und darüber schwelgt das überschminkte Geschäftsfrauengesicht von Frau Rasch (Marie-Therese Futterknecht), ihre Mundwinkel voll Unmut nach unten gezogen. Die kleinen Freuden mit symmetrisch gesetzten Senfpunkten können zwei der zehn Zuseher von Wunschkonzert am selben Küchentisch miterleben. Der Rest sitzt im angeschlossenen Wohnzimmer, dort wo sie zuvor ihre Pumps etwa halb so elegant wie die TV-Vorbilder weggekickt hat.

Das ungewöhnliche Theaterexperiment zwischen mediengeschultem Authentizitätskitzel und dem unmittelbaren Erlebniszwang eines unausweichlich fatal verlaufenden Abends in eingeübter Einsamkeit beginnt für das Publikum aber weit vor dieser Einstiegssequenz: Ein unveröffentlichter Aufführungsort erfordert ein Treffen andernorts, eine Taxifahrt und schließlich den Kampf gegen den Heimeligkeitsinstinkt in einer Wohnlandschaft aus Designexperimenten und der typischen Fotosammlung eines Vollblutsingles (Ausstattung: Svea Kossack). Darin entwickelt Futterknecht ihren wortlosen Handlungsmonolog – fast unmerklich wird er vom Wunschkonzert im Radiohintergrund strukturiert (Dramaturgie: Rosi Ulrich): "All night long" inspiriert zum con tenancevergessenen Tanzausbruch in Strumpfhosen, und genauso willkürlich scheint der manisch-depressive Anfall im Pudding-Rausch.

Die Vorlage dafür stammt von Franz Xaver Kroetz. Für das Kölner 51grad.com-Theater hat Regisseurin Susanna Enk den Stoff in den Privatraum exportiert, also dorthin, wo das zeitgenössisch geführte Gähnen gegenüber allzu herb vorgetragenem Seelenelend im Halse stecken bleibt. (Georg Petermichl / DER STANDARD, Printausgabe, 24./25.03.2007)

Kostbar wenige Reservierungen unter 0676/495 16 32
Share if you care.