Manila: Katholische Kirche ermittelt gegen "zockende" Nonnen

30. März 2007, 16:18
6 Postings

Beim Glücksspiel erwischt - Erzbischof: "Beschämend"

Manila - Die Führung der katholischen Kirche auf den Philippinen hat Ermittlungen gegen drei Nonnen eingeleitet, die beim Glücksspiel erwischt worden sind. Wie örtliche Medien am Freitag berichteten, wurden die Ordensschwestern dabei fotografiert und gefilmt, wie sie zum Auftakt einer Glücksspielmesse Anfang der Woche in Manila beim Kartenspiel Black Jack zockten und an Automaten wie dem "Einarmigen Banditen" ihr Glück versuchten.

Erzbischof Oscar Cruz nannte die unter anderem im Fernsehen gezeigten Aufnahmen in einem lokalen Radiosender "beschämend". Die Kirche verbiete katholischen Geistlichen, einschließlich Nonnen, das Glücksspiel, sagte er. Den Nonnen drohten nun Strafmaßnahmen. Erst kürzlich habe die Kirche einen Gemeindepfarrer seines Amtes enthoben, der in einem Casino gespielt habe, sagte Cruz.

Der Vorsitzende der philippinischen Glücksspielvereinigung, Edward King, nahm die Nonnen in Schutz. Die Schwestern seien "unschuldig" und interessierten sich nicht für weltliche Dinge, sagte er. Sie hätten nicht um Geld gespielt, fügte er hinzu. (APA/AFP)

Share if you care.