Russland will weiter an einer Friedenslösung mitarbeiten

26. Juli 2000, 09:38

Eine langfristige Friedensregelung sei ohne Teilnahme Russlands ohnehin unmöglich

Moskau - Russland will gemeinsam mit den USA weiter aktiv an einer Friedenslösung für den Nahen Osten arbeiten. Das sagte ein ranghoher Vertreter des russischen Präsidialamtes am Mittwoch in Moskau nach dem ergebnislosen Abbruch der israelisch- palästinensischen Friedensgespräche in Camp David. US-Präsident Bill Clinton und sein russischer Kollege Wladimir Putin hätten die Lage bei ihrem Treffen auf Okinawa beim G-8-Gipfel detailliert erörtert, sagte der - namentlich nicht genannte - Beamte.

Russland, das als Rechtsnachfolger der Sowjetunion gemeinsam mit den USA Schirmherr der Nahost-Konferenz ist, habe Verständnis für die Schwierigkeiten des Friedensprozesses. "Moskau war auch bereit, an dem Camp David-Prozess teilzunehmen". Dabei wäre es Moskau "nicht um einen Siegerkranz, sondern um eine langfristige Friedensregelung gegangen, die ohne Teilnahme Russlands unmöglich ist", wurde der Kreml-Vertreter zitiert. (APA/dpa)

Share if you care.