Ein kleiner Dreh in Richtung weniger Konzentration

26. März 2007, 12:25
114 Postings

Die Uhren wurden von Samstag auf Sonntag um 2.00 Uhr EU-weit um eine Stunde nach vor gestellt

Wien - Zwischen Samstag und Sonntag tat sich zeitmäßig wieder einiges, die Mitteleuropäische Sommerzeit raubte im Schlaf eine Stunde. Die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt. Wenn der Wecker am Sonntag um acht Uhr klingelt, ist es also eigentlich erst sieben. Dieser "Mini-Jetlag", wie ihn der ÖAMTC bezeichnet, soll zwar angeblich Energie einsparen, in den ersten Tagen nach dem Zeigerdreh drohen allerdings Konzentrationsmängel, die sich beim Autolenken gefährlich auswirken können.

Da es im modernen Haushalt aber nicht nur mechanische, sondern zuhauf auch digitale Uhren gibt, erinnern die Elektrotechniker an einen positiven Aspekt der Zeitumstellung. Man kann sämtliche elektrischen Uhren gleichzeitig zurücksetzen, wenn man den FI-Schalter im Schaltkasten drückt. So kann nämlich gleich die Funktionsfähigkeit dieses Fehlerstromschutzschalters überprüft werden. Übrigens: Das "I" aus dem "FI-Schalter" findet sich auch im Wort "Fehlerstromschutzschalter": "I" ist nämlich die Einheit für elektrischen Strom. (moe, DER STANDARD print, 24./25.3.2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Um zwei Uhr werden die Zeiger eine Stunde nach vor gedreht.

Share if you care.