ATV lässt Alex Scheurer Feuerschlucker casten und Menschen verkuppeln

22. Juni 2007, 13:15
51 Postings

"echt fett"-Mann bekommt zwei Hauptabendshows - Verkaufsprozess der Bawag-Anteile beginnt am Freitag - Kein Interesse mehr an Euro 2008

Nicht alleine der ORF teilt seine große Programmreform in mehrere Akte: Nach Etappe 1 ab Anfang April - mit "Kochen mit Kids", "Traumhaus" und "Traumhaus-Magazin" sowie ab 14. Mai "Quiz Champion" wohl moderiert von "Dancing Star" Klaus Eberhartinger - stehen bei ATV zwei Hauptabendshows an. Beide soll "Österreichs Antwort auf Oliver Pocher" (Programmchef Martin Gastinger") präsentieren: Alex Scheurer, zuletzt im ORF in "echt fett" zu sehen.

Ab 31. Juli meint Scheurer jeweils dienstags um 20.15 Uhr "It's Showtime": Er castet durchs ganze Land "Talente" von Elvis-Imitatoren über Flamenco- und Steptänzer bis zu Feuerschluckern. Jeweils acht Kandidaten in jeder der neun Folgen, die Sieger der Jurywertung (voraussichtlich mit Dominic Heinzl) und der Publikumsabstimmung steigen auf. In Folge 10 wird das "Talent des Jahres" bestimmt, möglicherweise auch das Antitalent.

Ab 22. August bringt Scheurer aus drei Männern und drei Frauen pro Folge tunlichst drei Pärchen zusammen. Dieses Format soll jeweils mittwochs um 20.15 Uhr laufen.

Auch Sasha Walleczek wird im September 2007 mit einer neuen Sendung auf die Bildschirme zurückkehren. Nach vier Staffeln von "Du bist was du isst" soll ab Herbst das Format "Sasha Walleczek isst anders!" für Quote sorgen.

Pokern für den guten Zweck

Schon Ende Mai plant ATV ein Eventformat: Zu karitativen Zwecken lädt der Sender an einem Samstaghauptabend Promis zur "Poker-Charity" (Gastinger), voraussichtlich auch mit Dominic Heinzl. Welchem guten Zweck das Geld zukommt, verriet ATV noch nicht. Ein weiteres "Eventformat" plant Gastinger für Herbst, wollte aber noch keine Details verraten.

Ähnlich hält es der größte Gesellschafter des Privatsenders mit Informationen, wonach die Eigentümer des Senders am Freitag sondieren, welche Investmentbank sich ab sofort um den Verkauf der gut 40 Prozent ATV-Anteile kümmern soll, von denen sich Neo-Eigentümer Cerberus erwartungsgemäß trennen will.

Verkaufsprozess kommt in Gang

Bei der Programmpräsentation sagte Tele-München-Chef Herbert Kloiber lediglich, der Verkaufsprozess komme nun in Gang. Um die Betreuung desselben dürften sich wohl übliche Verdächtige wie Morgan Stanley, Rothschild oder JP Morgan bemühen.

Übliche Verdächtige könnten sich auch auf deren Käuferlisten wiederfinden, von der RTL-Group (Chef Gerhard Zeiler weigerte sich bisher einzusteigen, solange Kloiber an Bord ist), SBS/ProSiebenSat.1, die CME des Kosmetikerben Ronald Lauder sowie andere internationale Mediengruppen und Investoren.

Mit einem Abschluss des Verkaufsprozesses ist im kommenden Herbst zu rechnen.

Kein Interesse mehr an Euro 2008

Bei den Österreich-Rechten an der Fußballeuropameisterschaft 2008 haben sich Uefa und Agentur Sportfive wie berichtet schon vor Wochen für den ORF und gegen ATV entschieden, obwohl der Privatsender laut Kloiber 2,8 Millionen mehr bot. Über die Konditionen pokert der Küniglberg noch immer. ATV wird sich darum aber nun nicht mehr bemühen: "Die EM wollen wir jetzt auch nicht mehr. Der Zug ist abgefahren." (fid)

  • Alex Scheurer mit neuen Shows auf ATV
    foto: atv

    Alex Scheurer mit neuen Shows auf ATV

Share if you care.